Historiker enthüllt: So nahe stand der Jungsozialist Olaf Scholz den Machthabern in der DDR

Olaf Scholz

Der Kanzlerkandidat der SPD hat eine lange Parteikarriere hinter sich. Doch nur wenige wissen, dass er als Jungsozialist eine enge Zusammenarbeit mit der kommunistischen Jugendorganisation in der DDR pflegte. Eine Spurensuche in den Hinterlassenschaften der FDJ. (…)

1982 geriet Scholz ins Blickfeld der SED

Zwei Jahre später wurde Scholz stellvertretender Bundesvorsitzender der Jungsozialisten – womit er auch ins Blickfeld der SED geriet. Denn diese verfolgte damals mit enormem finanziellen, personellen und geheimdienstlichen Aufwand das Ziel, die Bundesrepublik gegen einen NATO-Beschluss in Stellung zu bringen, als Antwort auf die Stationierung sowjetischer Mittelstreckenraketen ähnliche Waffen auf westdeutschem Territorium aufzustellen. (…)

Zuständig für Jungsozialisten und Scholz war Zentralrat der FDJ

Zuständig für die Kontakte zu den Jungsozialisten war der Zentralrat der FDJ, in dem einst auch die Linken-Politikerin und heutige Vize-Präsidentin des Deutschen Bundestages Petra Pau arbeitete. In den FDJ-Hinterlassenschaften findet sich eine Reihe aufschlussreicher Dokumente über Olaf Scholz. (…)

Scholz mit Egon Krenz vor einer Schale Obst

Auf Wunsch der Jusos kam es neben den Gesprächen mit FDJ-Chef Eberhard Aurich auch zu einem Zusammentreffen mit dem damaligen ZK-Sekretär für Sicherheit, Egon Krenz. Die DDR-Nachrichtensendung „Aktuelle Kamera“ zeigte Scholz, wie er gegenüber von Krenz vor einer Schale Obst sitzt. Das SED-Zentralorgan „Neues Deutschland“ veröffentlichte am nächsten Tag ein Foto auf der Titelseite, das die Runde unter einem Porträt des KPD-Führers Ernst Thälmanns zeigt, der die SPD einst als „Sozialfaschisten“ bezeichnet hatte. Welche Bedeutung die SED dem Treffen beimaß, konnte man auch daran erkennen, dass der Verantwortliche für Honeckers Deutschlandpolitik, Herbert Häber, mit am Tisch saß.

https://www.focus.de/politik/deutschland/bundestagswahl/gastbeitrag-von-hubertus-knabe-partner-im-friedenskampf-jungsozialistische-ausfluege-in-die-ddr-im-ersten-leben-des-olaf-scholz_id_24256554.html

Quelle: Netti auf Telegram

Quelle: Nachrichtenagentur ADN (SMAD-Lizenz-Nr. 101 v. 10.10.46) vom 24.09.2021

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Sie finden staseve auf Gab unter https://gab.com/staseve

Sie finden uns auf Gettr https://gettr.com/user/peterfruehwald

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu Historiker enthüllt: So nahe stand der Jungsozialist Olaf Scholz den Machthabern in der DDR

  1. Kleiner Grauer sagt:

    Ein SED/Stasi vermutlicher SchleimscheiXXXr! Diese vermutliche RatXXXe hat sich „IM Kastendreiloch“ auf die Schulter gesetzt!

  2. Ulrike sagt:

    Das kapieren die verblödeten Deutschen leider nicht und wählen diesen unsäglichen dreckigen Charakter.

  3. Rosemarie Pauly sagt:

    Kungelbrüder allesamt, vermutlich…

    • Kritik sagt:

      Das ist betreutes Wählen; nehmen sie nur, was ihnen der Vorleger auf den teller füllt. Erinnert mich an eine Seefahrt mir Coronahystery, wo ich erst einmal zig Gesundheitstests ertragen mußte, bis ich endlich vor dem Buffet der großen Freiheit stand, wo dann nix mit Freiheit war, weil vorgelgt wurde.
      So ist es in der Politik auch. 3 Kandidaten und alle haben einen Pakt unterschrieben. Alle Show, wählt uns, egal wen…

  4. Pingback: Dies & Das vom 25st September2021undÄlteres. | freistaatpreussenblog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.