Erfolgreiche ungarische Grenzverteidigung: 2021 bisher 80.000 Illegale aufgegriffen

11. Oktober 2021
Erfolgreiche ungarische Grenzverteidigung: 2021 bisher 80.000 Illegale aufgegriffen
INTERNATIONAL

Budapest. Der Druck wächst: der Chefberater des ungarischen Präsidenten für innere Sicherheit, György Bakondi, gab im öffentlich-rechtlichen Sender M1 eine Zwischenbilanz zur aktuellen Lage an den ungarischen Grenzen, die derzeit wieder einem verstärkten Ansturm Illegaler ausgesetzt sind. Bakondy meldete für den ersten Oktober-Freitag einen Rekordwert: 750 Illegale wurden allein an diesem Tag festgenommen.

Und noch eine Rekordzahl: insgesamt seien im laufenden Jahr von den ungarischen Behörden bereits 80.000 Illegale aufgegriffen worden. Fast 780 Menschenschmuggler seien ebenfalls festgenommen worden. Beide Zahlen markieren einen deutlichen Anstieg gegenüber dem Vorjahr.

Der ungarische Präsidentenberater kritisierte in diesem Zusammenhang auch die Politik verschiedener westeuropäischer Regierungen, die weitere „Flüchtlinge“ aus Afghanistan förmlich einlüden. Es sei kein Wunder, daß an en ungarischen Grenzen derzeit immer mehr Aufgegriffene behaupteten, sie seien Afghanen. (mü)

Quelle: zuerst.de vom 11.10.2021

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Sie finden staseve auf Gab unter https://gab.com/staseve

Sie finden uns auf Gettr https://gettr.com/user/peterfruehwald

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu Erfolgreiche ungarische Grenzverteidigung: 2021 bisher 80.000 Illegale aufgegriffen

  1. Ulrike sagt:

    Jetzt die Gretchenfrage: Wohin sind die alle gekommen ? Hat Ungarn so grosse Gefängnisse ?

    Hat Ungarn sie heimwärts befördert oder weiter nach Dumm-Deutschland ziehen lassen?

    • gerhard sagt:

      Ich glaube an letzteres …weiter nach Dumm-Deutschland ziehen lassen…
      da müsten sie ja noch durch Österreich …und dort nimmt man auch niemand auf.

    • Rosemarie Pauly sagt:

      Das wollte ich auch fragen: WOHIN sind die alle verbracht worden ?

    • birgit sagt:

      Ich werde mal nachfragen wohin sie dieses Gesockse, diesen Abschaum gebracht haben.

      • birgit sagt:

        Uli, die Invasoren werden sofort zurück nach Serbien transportiert und die Schlepper verurteilt und eingeknastet. Erst jetzt passiert, Serbe mit Transporter, polnisches Kennzeichen, erwischt kurz vor der Grenze zu Österreich. Die Fracht, 20 Sozialparasiten, wurden den Serben übergeben und der Fahrer verhaftet.

        Im Moment sind alle Eindringlinge Afghanen, so ihre Aussagen, eingeladen von Deutschland. Das haben wir der unfähigen Geschäftsleitung zu verdanken, diesen nutzlosen, überbezahlten Sesselfurzern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.