Corona-Pandemie: Rumänien führt ab Montag nächtliche Ausgangssperre ein

Zu sehen sind mehrere Covid-19-Patienten, di ein einem Bukarester Krankenhauszimmer liegen. (Daniel Mihailescu / AFP)
Covid-19-Patienten in einem Bukarester Krankenhaus (Daniel Mihailescu / AFP)

Die rumänische Regierung will mit neuen Lockdown-Maßnahmen die jüngste Covid-Welle eindämmen.

Ab Montag gilt landesweit eine nächtliche Ausgangssperre, wie in Bukarest mitgeteilt wurde. Für die meisten öffentlichen Veranstaltungen ist ein Gesundheitspass erforderlich. Schulkinder haben zwei Wochen Ferien.

Rumänien hat in diesem Monat Rekordzahlen bei den Infektionen und Todesfällen gemeldet. Die Krankenhäuser arbeiten an der Kapazitätsgrenze. Das Land hat die zweitniedrigste Impfquote in der Europäischen Union.

Quelle: Deutschlandfunk vom 23.10.2021

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Sie finden staseve auf Gab unter https://gab.com/staseve

Sie finden uns auf Gettr https://gettr.com/user/peterfruehwald

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Corona-Pandemie: Rumänien führt ab Montag nächtliche Ausgangssperre ein

  1. Ulrike sagt:

    Zwischen den Zeilen steht: lasst euch impfen

  2. Hilse sagt:

    Nanu.
    Vor Kurzem hieß es doch noch:
    Rumänien beendet (als erstes EU-Mitglied!) das CoVid-Impfen.
    Nun das.
    Ist doch merkwürdig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.