Das Ahrtal und die Realität


Hallo Frank, ich bin mit Ahrweiler in Verbindung. Es gibt immer noch Menschen die helfen.

1) Laut Augenzeugen sind über den damaligen TV Kamerateams (mit Helikoptern) massenweise Leichensäcke aus Ahrweiler geschafft worden. Augenzeugenbericht (wurde aber nicht öffentlich gemacht)

2) Der Wiederaufbau ist faktisch nicht einfach: die Gebäude müssen 1zu1 aufgebaut werden, dann gibt es eine 100% Hilfe. Ist aber ohne die Pläne (Baupläne) unmöglich. Die hat man ja nicht im Portemonnaie.

3) Die Auflage der Landesregierung (?) ist: Parterre: Garage und erst darüber Wohneinheit. Dafür fehlt aber wieder das Geld.

4) Ja es stimmt. Es werden nur ca 3000€ als Soforthilfe von der Regierung bereitgestellt. Mehr aber nicht.

Jetzt die Frage: angeblichen Gelder in Höhe von 250 Mio. (?) sind wohl abrufbar aber können aufgrund der hohen Auflagen (Punkt 2-3) nur wenig bis gar nicht erfüllt werden.

Damit passt das kürzlich von mir beschriebene Muster wieder einmal…

Die sogenannte „Regierung“ holt sich die Sondergenehmigung für Kredite, die für Hilfen und Aufbau benötigt werden, schöpft das darüber gerechtfertigte Geld und zahlt es dann nicht aus, sondern lässt es in den leeren Staatstöpfen verdampfen.
Richtiger gesagt, sie führen es ab an die gierigen Finanz-„Eliten“, die jetzt noch versuchen so viel wie möglich vom Kollateral abzuschöpfen, bevor sie mit dem ganzen Sumpf untergehen…

Wenn ich so in mich hineinfühle, entsteht zu „Ahrtal“ ein recht komplexes Bild. Irgendwann wird diese Region wieder traumhaft schön, doch nie wieder so wie sie war. Erholungsgebiet für Mensch und Tier. Doch zuvor muss unter der Oberfläche aufgeräumt werden. Das wird noch viel Zeit in Anspruch nehmen, Jahre wenn nicht ein ganzes Jahrzehnt, selbst mit Hilfe der galaktischen Allianz. Denn von Koblenz nordwärts bis nach Niedersachsen / Westfalen durch den Pott ist alles kontaminiert mit dunkler Energie in unvorstellbarem Ausmaß. Die Reinigung, Neutralisierung ist Sisyphusarbeit. Es soll dort nicht mehr gebaut werden, das verhindert die ehem. „Regierung“, weil es so im Drehbuch, in ihrem Script steht. Dass die noch frei herumlaufenden kopflosen Kabale-Hennen und Henneriche immer wieder im Sumpf der eigens geschaffenen Pedokorruption steckenbleiben sollte dabei nicht verwundern, schließlich war genau dies das einzig valide Geschäftsmodell der seit Äonen Herrschenden. Vergiftung durch die Pharma, Versklavung durch das römische Prinzip samt deren Religion, damit verbunden die Trennung der menschlichen Erfahrung zum göttlichen EinsSein, Verblödung und Programmierung durch die AI der bah-haha „Medien“

Ich gebe jedenfalls wenig Hoffnung, dass das zerstörte Gebiet jemals wieder so aussieht, wie wir es kannten. Die vielen von der Flut geschädigten Menschen werden sicher einen angemessenen Ausgleich bekommen, vielleicht sogar die Ersten sein, die in den Genuss von QFS kommen. Von der (geschäftsunfähigen) BRiD-„Regierung“ sollte allerdings keiner Freundlichkeiten erwarten, von deren noch immer real existierenden Vasallen schon gar nicht.

Quelle: David auf Telegram                                                                                                  Quelle: Kitaro San auf Telegram

Quelle: Nachrichtenagentur ADN (SMAD-Lizenz-Nr. 101 v. 10.10.46) vom 19.01.2022

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Sie finden staseve auf Gab unter https://gab.com/staseve

Sie finden uns auf Gettr https://gettr.com/user/peterfruehwald

Folgt unserem neuen Kanal Heimische Direktvermarktung: https://t.me/heimischeProdukte

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Kommentare zu Das Ahrtal und die Realität

Schreibe einen Kommentar zu Ulrike Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.