AfD: Umfrage-Alarm! Weidel, Höcke und Co. erleben plötzlich Höhenflug

Italien bekommt voraussichtlich eine Regierung mit der Post-Faschistin Giorgia Meloni an der Spitze. Die AfD jubelt über das Ergebnis – und gewinnt auch hierzulande angesichts der Inflation und Energiekrise immer mehr an Zustimmung.

Der AfD gelingt es, zum Herbstbeginn Wutwähler zu mobilisieren. Der Trend könnte sich auch bei der Landtagswahl in Niedersachsen am 8. Oktober durchschlagen.

AfD im Aufwind: Partei klettert in neuer Umfrage

Laut der neuesten INSA-Umfrage für „Bild“ kommt die selbsternannte „Alternative für Deutschland“ auf 15 Prozent. Es ist der beste INSA-Umfragewert für die AfD seit Februar 2020. Jedoch ist das nicht der Höchstwert der Partei. Vor rund vier Jahren lag die AfD laut INSA sogar mal bei 18,5 Prozent.

Besonders alarmierend an der aktuellen INSA-Umfrage: In den ostdeutschen Bundesländern ist die AfD mit 27 Prozent die Nummer eins! Sie liegt vor der CDU mit 26 Prozent. Im Westen kommt die Alternative dagegen lediglich auf 12 Prozent.

AfD im Aufwind: Weidel, Höcke und Co. mobilisieren Wut-Wähler. Foto: IMAGO / Karina Hessland,IMAGO / Christian Spicker

Partei mobilisiert: „Heißer Herbst“ mit Demos

Dennoch sollte der Umfrage-Aufwind sowohl die Ampel-Koalition als auch die Union alarmieren, zumal die AfD-Spitze um Alice Weidel einen „heißen Herbst“ mit Straßendemonstrationen angekündigt hat. Unter dem Motto „Unser Land zuerst“ will die Rechtsaußen-Partei gegen Sanktionen gegen Putin und für die Inbetriebnahme von Nord Stream 2 mobilisieren, um wieder an billiges russisches Gas zu kommen. Björn Höcke machte nun in Thüringen bereits den Anfang mit einem Protestzug in Erfurt.

Trend spricht für AfD vor Niedersachsen-Wahl

Eine neue Umfrage vor der Landtagswahl in Niedersachsen, der letzten großen Wahl in diesem Jahr, unterstreicht, dass die AfD damit Erfolg haben könnte. So kletterte sie bei Infratest dimap zuletzt auf neun Prozent – ein Plus von zwei Prozentpunkten. Zuletzt musste die AfD bei Landtagswahlen Federn lassen. Bleibt es bei diesem Trend, könnte sie in Niedersachsen sogar stärker ins Parlament einziehen als 2017. Bei der damaligen Niedersachsen-Wahl holte die Partei 6,2 Prozent.

Quelle: Der Westen vom 26.09.2022

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Sie finden staseve auf Gab unter https://gab.com/staseve

Sie finden uns auf Gettr https://gettr.com/user/peterfruehwald

Folgt unserem neuen Kanal Heimische Direktvermarktung: https://t.me/heimischeProdukte

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
5 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
gerhard
gerhard
2 Monate zuvor

Wieso Umfrage-Alarm ? Vielleicht für die Hetzer …aber nicht fürs Wahlvolk !?

birgit
birgit
2 Monate zuvor

Dann sollen die mal endlich Nägel mit Köpfen machen und nicht bloß labern !

gerhard
gerhard
2 Monate zuvor
Reply to  birgit

Die eingeschleusten ,,U-Bote“ werdens zu verhindern wissen …es sei AfD kommt über 20% …dann muß Berlin Farbe bekennen …man kann nicht die halbe Republik als NAZI’s beschimpfen.

Kleiner Grauer
Kleiner Grauer
2 Monate zuvor

4/5  Erfindung! Es geht um die Botschaft in den Zahlen!

Ulrike
Ulrike
2 Monate zuvor

Leute die Weidel bei Maischberger erlebt haben wissen endlich für was die AfD steht. Dagegen die alte Hexe Strack-Zimmermann eine elende Kriegstreiberin. Gebt der ein Gewehr und ab mit ihr in die Ukraine.

5
0
Would love your thoughts, please comment.x