Professor Stefan Homburg auf Twitter – „Der Rücktritt von Karl Lauterbach ist überfällig“

Professor Stefan Homburg

Quelle: Nachrichtenagentur ADN (SMAD-Lizenz-Nr. 101 v. 10.10.46) vom 20.03.2023

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Sie finden staseve auf Gab unter https://gab.com/staseve

Sie finden uns auf Gettr https://gettr.com/user/peterfruehwald

Folgt unserem neuen Kanal Heimische Direktvermarktung: https://t.me/heimischeProdukte

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
10 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
birgit
birgit
11 Monate zuvor

Die Kabale wußte was kommt ! Also wurde Kalle ausgesucht um diesen „Job“ zu erledigen. Schon durch sein Aussehen konnte er kein Sympathieträger werden und das Gestotter kommt noch hinzu.Und schon war der Schuldige gefunden.Die Mittäter in Latenz fühlen sich geschützt. Das wird aber nicht funktionieren. Oder glauben die wirklich daran, EINER ans Kreuz für ALLE ???

Kleiner Grauer
Kleiner Grauer
11 Monate zuvor

Vier Affen stehen für die Ver-Regierung: Nichts sehen, nichts sagen, nichts hören, der vierte hält die Pfoten für die Bestechung hin! Der tritt nicht zurück! Wem seine Plagiaten gezierte Vergangenheit gelöscht wurde, der wird gehalten und wenn sich zwei in der Jauchengrube übereinander stellen und den auf Ihren Schultern  Luft holen lassen!!!

Ulrike
Ulrike
11 Monate zuvor

Der Rücktritt dieses elenden Kerls ist längst überfällig. Aber die Hintermänner gehören auch alle verhaftet. Die sind schuld am ganzen Schlamassel. Nun ist Karlchen ein Bauernopfer………huch ich heul gleich- lach lach lach

Schade seine Reden waren immer einen Lacher wert.

Alexander Berg - BERG. Blog
11 Monate zuvor

Es nutzt wenig, sich nur auf Personen zu konzentrieren, wenn das System nicht verstanden ist.

Sylvester Ohnemus
Sylvester Ohnemus
11 Monate zuvor

Naja, es gibt auch andere Meinungen, die eine differenziertere Sichtweise mit einer wissenschaftlich belegbaren Erkenntnis dazu haben, weshalb der Mensch, entgegen ihrer Mantra artig wiederholten Doktrin eben nicht so funktioniert. Es nützt nichts dies in einem 19minütigen Blog unzulänglich darzulegen. Das einzigste, was Sie wohl akzeptiert oder vielmehr eingesehen haben, ist, dass es kein „hinüber in die neue Zeit“ geben wird. Sie offenbaren mit jedem Post ihre Unverständnis über den Menschen. Der Unterschied von ihnen zur Mehrheit liegt an der mentalen Haltung zu einem Sachverhalt. Was ist Verstehen? Was ist Verständnis oder was ist inneres Einverständnis?
Verstehen ist das inhaltliche Begreifen von Sachverhalten durch Beobachtung und Kommunikation (Kenntnisnahme) sowie mentaler Erfassung eines Kontextes, in dem der Sachverhalt steht (Auflösung Komplexität).
Dies entscheidet über die Realität des Einzelnen, da zum einen das Gehirn unbewusst Eindrücke als Irrelevant wegfiltert und zum anderen Botschaften kognitiv mit vorhandenen, eigenen „Wirklichkeiten“ vermischt. Verstehen verändert damit die Realität und führt zur Konstruktion oder Erweiterung der eigenen Wirklichkeit. Das Ergebnis der Wirklichkeitskonstruktion ist demnach ein anderes als das, was der Sender gemeint hat (Hermeneutik). Das Verstehen erlaubt eine Erklärung des Sachinhalts, durch die sich ein Sinn ergeben kann. Wer versteht, kann in seiner Wirklichkeit folglich mit den Dingen einverstanden oder nicht einverstanden sein und hat damit beispielsweise eine (wofür auch immer benötigte) Entscheidungsgrundlage.
Um es an dieser Stelle für Sie abzukürzen – die Mehrheit lebt in der Realität, ein paar Wenige in ihrer Blase, die nur deshalb solche Ausdünstungen von sich geben können und auch noch weiterhin auf diesem Planeten existieren, weil wir im 21. Jahrhundert für solche „Freigeister“ ein Plätzchen warmhalten.

Kleiner Grauer
Kleiner Grauer
11 Monate zuvor

Der Text ist wohl vom Siegmund Freud übernommen?

birgit
birgit
11 Monate zuvor
Reply to  Kleiner Grauer

Ich schmunzel auch gerade❗️

Kleiner Grauer
Kleiner Grauer
11 Monate zuvor
Reply to  birgit

Wenn Er/Sie/d wie immer antwortet, frag ich nach Hegel. Den versteht auch keiner.

Da bleibt es bei Er/Sie! -d- gab es damals nicht als, ohne
Mensturationshintergrund!

Ulrike
Ulrike
11 Monate zuvor
Reply to  birgit

So schmückt man sich mit fremden Federn.

trackback

[…] „„Professor Stefan Homburg auf Twitter Der Rücktritt von Karl Lauterbach ist überfällig““http://staseve.eu/?p=203185 […]