Wasserwerk Bornhöved weiterhin im Notbetrieb

Ein Blick in das Wasserwerk in Bornhöved. Mehrere Motoren Leitungen und Pumpen. © NDR Foto: Katharina van der Beek

17.000 Haushalte, die im Kreis Segeberg und im Kreis Plön vom Wasserwerk Bornhöved abhängig sind, sollen weiter Wasser sparen. Dazu hat der Bürgermeister der Gemeinde Bornhöved, Reinhard Wundram (CDU), aufgerufen. Am Wochenende war das Wasserwerk an seine Grenzen gekommen, da laut Wundram ungewöhnlich viel Wasser verbraucht wurde. Warum genau, ist noch nicht klar. Ein größeres Leck wurde laut Wundram bislang nicht gefunden. Mitarbeiter der Wasserwerke kontrollierten am Dienstag erneut die Zählerstände der einzelnen Gemeinden und beobachteten den Verbrauch im Tagesverlauf. Die zuständige Leitstelle hat eine Warnmeldung veröffentlicht – betroffen sind demnach die Gemeindebereiche Ascheberg, Kalübbe, Dersau, Belau, Bornhöved und Daldorf.

Wasserverbrauch hat sich innerhalb kürzester Zeit verdoppelt

Die Pumpen im Wasserwerk Bornhöved laufen derzeit auf Hochtouren. Der Verbrauch ist doppelt so hoch wie sonst.

Normalerweise werden laut dem Bürgermeister zu dieser Jahreszeit in Bornhöved zu Spitzenzeiten pro Stunde etwa 200 Kubikmeter Wasser gepumpt. Etwa 19.000 Menschen werden durch das Wasserwerk versorgt – in den Gemeinden Ascheberg, Belau, Kalübbe, Dersau (alle Kreis Plön), Daldorf, Bornhöved und Kalübbe (alle Kreis Segeberg). Am Sonnabend wurde in diesem Bereich dann plötzlich fast doppelt so viel Wasser verbraucht – so viel wie acht Single-Haushalte in einem Jahr verbrauchen.

Quelle: NDR Schleswig-Holstein vom 06.06.2023

Sie finden staseve auf Telegram unter

https://t.me/fruehwaldinformiert

Sie finden staseve auf Gab unter https://gab.com/staseve

Sie finden uns auf Gettr https://gettr.com/user/peterfruehwald

Folgt unserem neuen Kanal Heimische Direktvermarktung: https://t.me/heimischeProdukte

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
3 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Ulrike
Ulrike
8 Monate zuvor

Vielleicht duschen die Menschen mehr oder giessen bei der Affenhitze ihre Gärten.
Bekommen wir das auch bald verboten? Kretschmann greift ja auch zum berühmten Waschlappen.

Kleiner Grauer
Kleiner Grauer
8 Monate zuvor

Da wird irgendwo in der Leitung ein Schluckspecht sein…

Wenn die Leitung irgendwo gebrochen ist, dann meldet die sich bald mit einem Loch an der Oberfläche oder unterspülte Häuser stürzen ein.

birgit
birgit
8 Monate zuvor

Das Wasser geht als Spende in die Kokaine ❗️Was sonst ❓