Wiederholung Bundestagswahl in Berlin – Ampel-Parteien verlieren, Opposition gewinnt

Vier Berliner Politiker müssen ihre Plätze im Bundestag räumen. Der Linken-Politiker Pascal Meiser, die Grünen-Politikerin Nina Stahr, die SPD-Politikerin Ana-Maria Trăsnea und der FDP-Politiker Lars Lindemann

Wahlwiederholung Bundestag 2024, Zweitstimmen/Berlin (Quelle: Landeswahlleiter Berlin)

Wahlbeteiligung deutlich geringer

Die Wahlbeteiligung fiel in Berlin bei der Wiederholung deutlich niedriger aus als bei dem Urnengang 2021. Auf ganz Berlin hochgerechnet verringerte sie sich um 5,7 Punkte auf 69,5 Prozent. Bundesweit sank sie von 76,6 auf 76,4 Prozent. Vor diesem Hintergrund verloren Berliner Abgeordnete, die über Landeslisten in den Bundestag eingezogen waren, ihr Mandat: bei der Linken Pascal Meiser, bei der SPD Ana-Maria Trasnea, bei den Grünen Nina Stahr und bei der FDP Lars Lindemann.

Bei der Neuberechnung des bundesweiten Ergebnisses der Bundestagswahl nach der Teilwiederholung spielt die Wahlbeteiligung eine wichtige Rolle. Denn die Zahl der Stimmen, die bei der Bundestagswahl in einem Bundesland abgegeben werden, entscheidet über die Zahl der Sitze im Bundestag.

Bundestag nach Wahlwiederholung einen Sitz kleiner

Die teilweise Wiederholung der Bundestagswahl in Berlin hat auf Kosten der FDP zu einer Verkleinerung des Parlaments um einen Sitz geführt. Dem Bundestag gehören künftig noch 735 Abgeordnete an, darunter nur noch 91 der FDP, wie die Bundeswahlleiterin in der Nacht zu Montag bekannt gab. Für die anderen Parteien bleibt die Zahl der Sitze unter dem Strich unverändert. Die Mehrheitsverhältnisse im Parlament ändern sich damit nicht.

Verschiebungen bei den Listenplätzen

Personelle Auswirkungen hat die Berliner Wiederholungswahl am Ende doch, nämlich für einige der Abgeordneten, die 2021 nur über die Landeslisten ihrer Parteien in den Bundestag eingezogen waren. Die leichten Verschiebungen bei den Zweitstimmen haben nun zur Folge, dass manche Ausgleichsmandate anders besetzt werden – oder wegfallen. Konkret gab es in Berlin sieben Wackelkandidaten, die aufgrund ihres knappen Einzugs in den Bundestag um ihre Mandate bangen mussten.

Weiter im Bundestag vertreten sind der Grünen-Fraktionsvize Andreas Audretsch (Neukölln), CDU-Generalsekretärin Ottilie Klein (Berlin-Mitte) und der AfD-Politiker Götz Frömming (Pankow). Vier Berliner Politiker müssen ihre Plätze im Bundestag dagegen räumen. Der Linken-Politiker Pascal Meiser (Kreuzberg-Friedrichshain Prenzlauer Berg Ost), Grünen-Politikerin Nina Stahr (Steglitz-Zehlendorf), SPD-Politikerin Ana-Maria Trăsnea (Treptow-Köpenick) und der FDP-Politiker Lars Lindemann (Tempelhof-Schöneberg) verlieren ihre Sitze im Parlament.

Das Ausgleichsmandat der SPD fällt nun an die Landesliste Niedersachsen, Angela Hohmann rückt für Trăsnea nach. Franziska Krumwiede-Steiner aus Nordrhein-Westfalen erhält den Grünen-Platz von Stahr. Ein zusätzlicher Sitz der CDU geht an den Politiker Jürgen Hardt aus Nordrhein-Westfalen.

Quelle: rbb.de vom 12.02.2024

Sie finden staseve auf Telegram unter

https://t.me/fruehwaldinformiert

Sie finden staseve auf Gab unter https://gab.com/staseve

Sie finden uns auf Gettr https://gettr.com/user/peterfruehwald

Folgt unserem neuen Kanal Heimische Direktvermarktung: https://t.me/heimischeProdukte

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 

 

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
4 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Tankschiff
Tankschiff
10 Tage zuvor

Bildung hilft verstehen…

Kleiner Grauer
Kleiner Grauer
10 Tage zuvor

Stalin: Der deutsche macht keine Revolution, Er ist zu feige den Rasen (Zug) zu betreten!

Es soll eine ganz geringe Wahlbeteiligung gewesen sein.

Wenn der Klapperbach und der RKI Wieler das Ergebnis sehen, dann beweisen DIE den Beginn von Corona. Je mehr man testet umso größer werden die Zahlen im Durchschnitt  für die die geimpft wurden! Bockloch!“ Wir können auf der Sonne landen aber nur nachts!“ Darum werden die Stimmen der Wahl auch in der Nacht ausgezählt? Weil es am Tag eine zu heiße Sache ist!

Kleiner Grauer
Kleiner Grauer
10 Tage zuvor
Reply to  Kleiner Grauer

Ein Wirrwarr an Zahlen zur „Wahl“ jagt durch die Glasfaser oder Kupferleitungen! Der Olaf Schluckts muss ein Machtwort sprechen! Der hat doch die Ledertasche vom Stromableser immer dabei. Da muß doch etwas an Zahlen und Tabellen zu finden sein! Wer hat die Ausschreibungen zu den Ergebnissen der „Wahl“ eingegeben und was nehmen wir nun
als „vermutlich gesichertes Ergebnis?“ Bewiesen muß ja nicht mehr sein.
Vermutlich gesicherter Nazi (AfD) reicht zur Beförderung!

„IM Erika“ hat in Irland, in Thüringen und Israel die Wahl wiederholen lassen. Bis das Ergebnis für jeden Gummizellen Insassen schön geklungen hat! Die AfD hat sich zu mindestens zu entschuldigen!

 

Ulrike
Ulrike
10 Tage zuvor

Warum gingen so wenige zur Zahl? Weil sie wussten dass es eh unnötig ist weil schon feststand was rauskommt. Wetten ?