Malta-Masche: Reichsbürgerin vor Gericht


Viva Gourmet

 

Foto: Uli Deck/dpa-Archiv

erschienen am 12.06.2017

#Zwickau. Die Verhandlung gegen eine bekannte #Reichsbürgerin ist am Montag vor dem #Amtsgericht Zwickau nach dem Verlesen der Anklageschrift auf Juli vertagt worden. Der Rechtsanwalt der Angeschuldigten hatte behauptet, er habe vorab keine Einsicht in die vollständige Akte nehmen können. Das soll er nun bis 25. Juli nachholen. Zuvor war er mit zwei Anträgen gescheitert, das Verfahren einzustellen oder auszusetzen.

Der 63 Jahre alten Zwickauerin, die sich selbst nicht als Reichsbürgerin, sondern als #Selbstverwalterin sieht, wird #Nötigung vorgeworfen. Mit der sogenannten Malta-Masche soll sie Millionenforderungen gegen zwei #Gerichtsvollzieherinnen gerichtet haben, um die beiden einzuschüchtern. Insgesamt soll die Reichsbürgerin 190 Millionen Euro von den #Rechtspflegerinnen gefordert haben. (ael)

Quelle: Freie Presse vom 12.06.2017

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Kommentare zu Malta-Masche: Reichsbürgerin vor Gericht

  1. Pingback: Malta-Masche: Reichsbürgerin vor Gericht | StaSeVe Aktuell

  2. Astrid sagt:

    Sehr geehrte Leserschaft,

    in der letzten Zeit mehren sich die Zeitungsartikel, in denen von „so genannten Reichsbürgern“ die Rede ist. Es wird nicht versäumt, gefährliche Schusswaffen wie z. B. Luftgewehre von Anschütz und Feinwerkbau zu zeigen, blaue Pässe vom Deutschen Reich, und NIE darf der Hinweis fehlen, dass mal ein Reichsbürger einen Polizisten erschossen habe.

    Letzteres kann man inzwischen in Frage stellen. Da gibt es bislang genug offene Fragen und gegensätzliche Aussagen. Blaue Pässe vom Deutschen Reich sind natürlich Quatsch, das Deutsche Reich soll zwar handlungsunfähig sein, aber es ist nun einmal vorhanden und Gesetze werden immer noch im Namen des Deutschen Reichs beschlossen. Diese Ausweise hat sich irgendwer ausgedacht, der nur Irrtümer streuen will oder selber vom VS ist. Übrigens, Luftgewehre sind nicht verboten.

    Es werden Zahlen präsentiert, die wohl viel zu niedrig liegen dürften. Alleine das Bauchgefühl, dass hier etwas nicht in Ordnung ist, wird einen auf die Spur des so genannten Reichsbürgers bringen, wenn man denn dann eine Ahnung bekommt, was nicht okay ist.

    Während jeden Tag statistisch gesehen 10 Messerangriffe stattfinden, Raub und Vergewaltigungen, Sozialbetrug im großen Umfang, illegal Grenzen überschritten werden, Wohnungseinbrüche, Ladendiebstähle zunehmen oder im Jahr 2016 auf Deutschlands Straßen 3214 Menschen starben und fast 400.000 Personen verletzt wurden, oder linke Gewalt gefördert wird, während allein in Bremen von 3550 arabischen Klanmitgliedern 1900 schwerstkriminell sind, werden politische Kritiker entgegen dem StGB 241a dennoch verfolgt. Was soll das denn für eine Regierung sein?

    „Reichsbürgerwissen“ gefährdet offensichtlich die Lügenkonstruktion der BRD-Staatsillusion.

    Was man wissen sollte:

    Der Begriff Reichsbürger
    Mit dem Tillessen – Urteil vom 6.1.1947 durch das Französische Restitutionsgericht und dem Gesetz des Alliierten Kontrollrats Nr.55 im Jahre 1947 gibt es keine Reichsbürger mehr; das entsprechende Nazigesetz wurde aufgehoben.
    Die Erfindung des neuen “ Reichsbürgers “ durch die Behörden der BRD stammt von dem heutigen Brandenburgischen Ministerpräsidenten Dietmar Woidke ( SPD ), als er noch Innenminister war im Jahre 2014.
    Er legte ein Infoblatt des Brandenburgischen Verfassungsschutzes zum Thema auf.
    Dieses Faltblatt war die Grundlage für die Verunglimpfungswelle in der Öffentlichkeit.
    Da 76 Millionen Deutsche noch nicht genau Bescheid wissen und viele nur merken, hier stimmt was nicht, hoffte man mit dieser Aktion auf “ fruchtbaren Boden zu treffen.
    Zum Teil ist dies aufgegangen.

    Da der mainstream unter Vollkontrolle der Alliierten und der Bundesrepublik steht, hofft man das Erwachen der Deutschen weiter hinausschieben zu können!
    Die neuen, durch die Bundesrepublik so getauften aufgewachten “ Reichsbürger “ haben nichts mit den Reichsbürgern des Deutschen Reiches gemein.
    Die Staatsbürger der Staaten des Deutschen Reiches haben auch nichts mit den von den Alliierten aufgehobenen Gesetzen der dort so bezeichneten Nazi-Reichsbürger zu tun.

    Reichsbürgergesetz 15. September 1935

    §1 (2) Das Reichsbürgerrecht wird durch die Verleihung des Reichsbürgerbriefes erworben.

    Wer schreibt die ganze Propaganda?

    Die Presse ist interessanterweise in den Händen einer Handvoll Familien, u. a. Liz Mohn und Frau Friede Springer. Offenbar tauscht man untereinander Textbausteine und Bilder von blauen Ausweisen aus. Und offenbar sinken die Abos dieser Magazine langsam in den Keller.

    Die BRD ist kein Staat, aber die BRD ist nun mal da und diese zu leugnen oder eine Leugnung zu unterstellen, kann man nur mit Drogenabhängigkeit erklären.

    Die Menschen wollen einfach keine illoyale Verwaltung mehr haben, welche letztendlich nur im Interesse anglo-amerikanischer Interessen die Werte der Menschen abschöpft und sie um ihre Werte betrügt. Lügen können nur durch noch immer größere Lügen gedeckt werden. Die EU steht ja vor der Tür.

    Die BRD, das Vereinigte Wirtschaftsgebiet, ist die Treuhandverwaltung FÜR US-Interessen. Unsere Behörden sind somit GEGEN unsere Interessen installiert worden.

    Was ist daran so schwer zu verstehen, daß die Firma BRD eine non-governmental organization ist und kein Staat sein kann? Wenn das Vereinigte Wirtschaftsgebiet souverän wäre, dann hätte es nicht zu fürchten, sich nach der Meinung der breiten Öffentlichkeit zu richten. Das tut es jedoch nicht. Es verfolgt ganz klare spezifische Interessen, die sich auf bestimmte Machtkonstrukte und Monopolinteressen fokussieren. Menschenwürde steht hier ganz oft weit hinten, wenn man sich dessen bewußt wird, was unsere Bevölkerung durchlebt. Geschehnisse in der Welt werden durch ausgesuchte Verfahren zur allgemeinen Kenntnis gebracht, die einen höheren Grad von Wahrheit in der Vermittlung von Nachrichten vermissen lassen. Durch intensive Recherchen mit Hilfe zur Verfügung stehender Mittel kommt man zu völlig anderen Ergebnissen als den Schlüssen, die man aus TV- und Pressenachrichten oder Reportagen ziehen kann. Ein höchst intelligent gelenkter Prozeß, um eine bestimmte Atmosphäre oder Stimmung in der Bevölkerung zu erzielen. Die Lebensqualität der Bevölkerung wird so nicht gesteigert.
    Eine Souveränität Deutschlands ist absolut nicht zu erkennen.

    https://i1.wp.com/schaebel.de/wp-content/uploads/2017/06/18951192_10208240125394013_4814293267642728161_n.jpg

    Das Vereinigte Wirtschaftsgebiet BRD + DDR nennt sich weiterhin BRD.

    Es hetzt gegen „Feinde des Systems“, rechnet diese zu den „Reichsbürgern“ und erklärt sie zu STAATSFEINDEN. (Ralf Jäger)

    Die BRD ist mit allen Behörden in der Rechtsnachfolge des Nazitums.
    Die BRD ist der Rechtsnachfolger des 3. Reichs (ZDF am 03. Februar 2012, IGH-Urteil, BRD Rechtsnachfolger des 3. Reichs)

    Die „volksgewählten“ Politiker diffamieren mindestens 12.600 Systemkritiker und Wahrheitssucher und erklären diese zu Staatsfeinden eines NICHT VORHANDENEN STAATES; ja geht’s noch?

    Es gibt Beispiele, zu welchen Auswüchsen das bundesweit führen kann.

    (…) Innenminister Herrmann / Ein Anhänger der Bewegung hatte im Oktober 2016 bei der Razzia seiner Wohnung in Georgensgmünd einen Polizisten erschossen. Seitdem wird die gesamte Bewegung vom Verfassungsschutz beobachtet.

    Es ist überhaupt nicht geklärt, wer – wenn überhaupt – einen mit ballistischer Schutzweste gesicherten SEK-ler in den Rücken geschossen haben soll.

    Hier wird nur ein schnell zu durchschauender Vorwand gesucht, der gemessen an der Realität eine erhebliche Schieflage aufweist. Die BRD hat es wohl nötig.

    Gruß an die mitlesenden Verfassungsdienstler. Der Landkreis Demmin und andere Regierungsstellen bestätigen die Nichtstaatlichkeit der BRD/Germany.

    Es gibt keine Staatsbürgerschaft der BRD, es gibt keinen Staat BRD !

    http://rsv.daten-web.de/Germanien/keine_BRD-Staatsbuergerschaft_LK_Demmin.pdf

    (…)Sie geben an, Staatsbürgerin der DDR zu sein und die Staatsangehörigkeit der Bundesrepublik Deutschland erwerben zu wollen.
    Personen, die die Staatsangehörigkeit der ehemaligen DDR besaßen, waren aber auch deutsche Staatsangehörige. Das Bundesverfassungsgericht hat in seinem Beschluss vom 21. Oktober 1987 — 2BvR 373/83 — BVerfGE 77, 137 Ausführungen zum Fortbestand der einheitlichen deutschen Staatsangehörigkeit gemacht. Daraus ergibt sich, dass der Erwerb der Staatsbürgerschaft der DDR zum Erwerb der deutschen Staatsangehörigkeit geführt hat. Grundsätzlich sind alle Personen, die bis zum Ablauf des 2. Oktober 1990 die Staatsbürgerschaft der DDR besessen haben, mit der Herstellung der Einheit Deutschlands — in den Grenzen des ordre public ¬deutsche Staatsangehörige geblieben. Die Bundesrepublik Deutschland hatte am Fortbestand einer für alle Deutschen geltenden gemeinsamen deutschen Staatsangehörigkeit im Sinne des Reichs- und Staatsangehörigkeitsgesetzes (RuStAG jetzt StAG) von 1913 stets festgehalten. Aus dem Grundsatz des Fortbestandes des deutschen Staatsvolkes folgt, dass es eine Staatsangehörigkeit der Bundesrepublik Deutschland, deren Erwerb Sie anstreben, nicht gibt.

  3. Birgit sagt:

    Lügen,Lügen nichts als Lügen!! Zur Berichterstattung einer nicht eröffneten Verhandlung somit Nichtsitzung, der untergeordneten behaupteten BR-Justiz bestellten Presse mit Verweigerung von internationalen Pressevertretern zur Offenlegung der Wahrheit bezogen Mensch zur natürlichen und juristischen Person der Nichtsitzung vom 12.06.2017, 13:00 Uhr.
    Die angebliche FP-Z., die keine FP von Zwickau ist, hat eine Lügendarstellung zur Aussage des Menschen in die Öffentlichkeit getragen.
    Der Mensch verbietet sich die vorsätzliche Beleidigung Reichsbürger zu sein!
    Denn:
    Mit Erklärung zur Selbstverwaltung nach UN-Res. 56/83 und der damit verbundenen Proklamation als auch Erklärung zur Staatsbürgerschaft, wurde mit Rückgabe des Vertrages -Personal-Ausweis, die Firmenmitgliedschaft zur NGO Germany am 01.09.2010 beendet.
    Der Erwerb einer internationalen Geburtsurkunde in Verbindung mit Apostille und internationaler Gegenapostille der Siegermacht auf mitteldeutschem Gebiet und die Lebenderklärung zum Menschen apostilliert, führte zur Aufhebung des bürgerlichen Todes der juristischen-natürlichen Person. Damit ist der Mensch handlungsfähig im Handel, weltweit (UCC).
    Die Amtsgerichte auf deutschem Boden haben somit nach EGBGB Artikel 10 keinen Zugriff auf den Menschen bzw.natürliche Person. Die gehört dem Staat der noch nicht vorhanden ist, da von der Zwangsverwaltung Bundesrepublik überdeckt. Einen Vertrag zur Zwangsverwaltung des Menschen gibt es nicht! Die Namensrechte nach BGB § 12 liegen beim Menschen.

    Alle Firmenbediensteten sind somit privat und persönlich haftbar.

    Die angeblich Beschuldigte ist Staatsbürgerin des Bundesstaates Sachsen mit mittelbarer Reichszugehörigkeit und somit Reichsdeutsche und kein nach bundesrepublikanischer Darstellung, Reichsbürger.

    • Als im Jahre 1945 die Kampfhandlungen des zweiten Weltkrieges auf deutschem Boden beendet waren, haben die Besatzungsmächte die oberste Regierungsgewalt in Deutschland übernommen. Dies ergibt sich aus der sogenannten „Berliner Erklärung“ vom 05.06.1945: Deutschland ist kein souveräner Staat, sondern besetztes Gebiet. Es wurde mit Wirkung zum 12.09.1944 durch die USA beschlagnahmt (vgl. SHAEF-Gesetz Nr.52, Art.1 Supreme Headquarters Allied Expeditionary Forces).

      Alle Vorbehaltsrechte der Alliierten haben uneingeschränkte Gültigkeit. Deutschland hat keinen Friedensvertrag – weder mit den vier alliierten Besatzungsmächten noch mit sonst einem Land/Staat. Somit herrscht Kriegszustand. Dieser kann nur durch einen Friedensvertrag beseitigt werden. Ein Friedensvertrag kann jedoch nur durch souveräne Staaten im Staatsrecht geschlossen werden. Sogenannte “Staaten” im Handelsrecht wie die BRD haben diese Möglichkeit nicht. Was nun oder wann tun?

      https://www.facebook.com/groups/CarlSaufenberg ist für alle Meinungen offen. Sogenannte Reichsbürger aus Deutschland bitte bei mir melden! Zwangsversteigerungen sind gemäß Grundgesetz der BRD Artikel 14 Absatz 1 Satz 1 im westlichen Teil meiner besetzten Heimat verboten! Das Grundsatzurteil des Bundesverfassungsgerichts 1 BvR 361/78 – Beschluss vom 27.09.1978 – sagt, dass eine Zwangsversteigerung die Verletzung der Grundrechte aus Artikel 14 Absatz 1 Satz 1 des Grundgesetzes darstellen. Besonders hervorzuheben ist hier, dass sich die Rechtspflegerinnen und Rechtspfleger wie Richter aufführen – sagt es das Bundesverfassungsgericht.

      • Birgit sagt:

        Zwangsversteigerungen sind generell verboten, nicht nur im westlichen Teil ! Siehe dazu Artikel 46 und 47 der HLKO ! Bitte keine Halbwahrheiten verbreiten !!!

    • lg stern sagt:

      Groteske Szenen am Amtsgericht ,so lautet der Pressebericht von Michael Stellner . Die Zuschauer einer öffentlichen Verhandlung werden als Gefolge und Fanclub der Angeklagten ( ? ) bezeichnet und das durch den Staatsanwalt Rzehak ,dessen Arroganz kaum zu überbieten war . Ich war persoenlich anwesend , das Wort “ Luegenpresse “ trifft tatsächlich zu .

  4. Kleiner Grauer sagt:

    Den wahren verlauf der „Ver-Handlung“ kann eine Systemhure von Presse Systemgebunden nicht öffentlich machen! Da verprügelt Ihm das Kollektiv der sozialistischen Brigade sofort mit der Nazikeule!
    Die Amtsgerichtsdirektorin Ast „führte“ selbst die nicht eröffnete Ver-Handlung. Auch eine sich überlegen gebende A-Direktorin kommt mit Ihrem hohen Gehalt nicht an Ihrer Körpersprache vorbei. Die zeigte: höchste Nervosität, das im Kampf gegen den transpirierenden Körper, das fortwährende kratzen im gepflegten Kopf Haar, die mehreren Pausen um die Brisanz aus der Ver-Handlung zunehmen. Die verzweifelten Versuche den Mensch „Reichsbürgerin“ mit tapsigen Fangfragen in eine juristische Person zu bringen scheiterten kläglich. Dem Verteidiger seine Aufmerksamkeit, das Akten fehlten, wurde mit kleinlauten Höflichkeitsgesten bejaht. Was somit die Ver-handlung Kopf stellte und der Verteidigerer nun das Zepter in der Hand hatte. Der „Staatsanwalt“ fand seine Scheinwelt dann auch nicht mehr so scheinschön und drückte dies mit seiner depressiven Körpersprache und pfeifender Nasenluft deutlich aus!
    Für die beiden anwesenden Personen von der bewaffneten Wortmarke „Justiz“ war das eine kostenlose Schulung, die nicht gern aufgenommen wurde, weil es die heile Welt der sicheren Bananenrepublik in weite Ferne rückte

    • Astrid sagt:

      „Reichsbürgerwissen“ gefährdet die BRD-Staatslüge.

      Ich wußte gar nicht, wieviel Leute die Wahl zwischen Job und Wahrheit treffen müsen.

  5. Kleiner Grauer sagt:

    Das Anträge abgelehnt werden die zur Wahrheitsfindung dienen und jeder Antrag angenommen werden muß, ist keine Modeerscheinung am ordentlichen „Gericht“ der BRiD. Es ist Vorsatz, der zur Ungültigkeit aller Ver-fahren unweigerlich beiträgt. Diese negierenden Personen werden eines Tages Gerichte mit Anträgen zur Wahrheitsfindung überschütten-also die wenigen die sich das dann noch trauen.

  6. In diesem Wandel sind BRD, Reichsbürgertum und Deutsches Reich nur subatomare Randerscheinungen der Geschichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.