Hamburg: Wieder Krawalle im Schanzenviertel

Das Bild zeigt einen Wasserwerfer in der Nacht von hinten, der gerade seitlich Wasser gegen einen Demonstranten verspritzt. (Axel Heimken / dpa)
Ein #Wasserwerfer im Einsatz im #Schanzenviertel.  (Axel Heimken / dpa)

Nach dem Ende des #G20-Gipfels ist es in #Hamburg in der Nacht erneut zu Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten und der Polizei gekommen.

Im Schanzenviertel wurden Einsatzkräfte mit Flaschen und Steinen angegriffen, wie die Polizei mitteilte. Es seien neue Barrikaden errichtet und Autos in Brand gesetzt worden. Die Polizei ging mit Wasserwerfern und Tränengas gegen die #Randalierer vor und räumte das Viertel. Mehrere Personen wurden festgenommen. Die Lage hat sich mittlerweile wieder beruhigt. Der S-Bahnverkehr war nach Angaben der #Bundespolizei im gesamten Stadtgebiet vorübergehend stark beeinträchtigt.

Das Schanzenviertel war bereits in der Nacht auf Samstag Schauplatz von Auseinandersetzungen zwischen Polizisten und Randalierern. Ganze Straßenzüge waren verwüstet und Geschäfte geplündert worden. Tagsüber war es in der Hansestadt überwiegend ruhig geblieben. Ein Protestzug gegen Armut und Krieg mit rund 80.000 Teilnehmern ging weitgehend friedlich zu Ende.

Heute will Bundespräsident Steinmeier nach Hamburg reisen, um sich über die Lage zu informieren.

Quelle: Deutschlandfunk vom 09.07.2017

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Hamburg: Wieder Krawalle im Schanzenviertel

  1. Pingback: Hamburg: Wieder Krawalle im Schanzenviertel | StaSeVe Aktuell

  2. meckerpaul sagt:

    Einkesseln!
    Abführen!
    Verurteilen!
    Schaden ersetzen (Arbeitsdienst)!
    Dann des Landes verweisen. Nach Syrien oder Afrika schicken mit all dem Dreckspack was hier rummläuft.

  3. Ulrike sagt:

    Genau nach dieser Reihenfolge.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.