Herzkranker Rentner muss Bußgeld blechen – wegen Verschnaufpause an Haltestelle


Anzuege.de

Ein älterer Mann überquert die Straße

Pixabay

Was sich wie ein schlechter Scherz anhört, ist leider Realität. Ein im Netz kursierender Bescheid des #Düsseldorfer Ordnungsamtes an einen 86-Jährigen erhitzt aktuell die Gemüter. Wie die „Rheinische Post“ berichtet, wird von dem Mann ein #Bußgeld in Höhe von 35 Euro verlangt, weil er sich für wenige Minuten an einer Bushaltestelle ausgeruht hat.

Der 86-Jährige soll demnach am 14. November mit seiner 15 Jahre alten Hündin unterwegs gewesen sein, als er sich dazu entschieden habe, an einer Bushaltestelle am #Düsseldorfer Hauptbahnhof eine Verschnaufpause einzulegen. Ein Bekannter des Mannes soll auf Facebook ein Foto des Schreibens veröffentlicht und erläutert haben, dass der Senior dement und herzkrank sei. Mittlerweile soll der Beitrag wieder gelöscht worden sein.

„Sie benutzten die Anlage des ÖPNV an der vorgenannten Örtlichkeit nicht ihrer Zweckbestimmung entsprechend und nutzten diese als Ruheplatz. Die Anlagen des ÖPNV einschließlich der U-Bahnanlagen und damit verbundene Fußgängerunterführungen dürfen nur im Rahmen ihrer Bestimmung für öffentliche Verkehrszwecke benutzt werden“, zitiert die Zeitung aus dem Bescheid.

​Acht Minuten lang soll der Mann dort gesessen und damit gegen die Düsseldorfer Straßenordnung verstoßen haben. Dafür soll er nun 35 Euro zahlen.

HABT IHR DEN VERSTAND VERLOREN !!! 85 jährige dementer Herr muss 35€ Strafe zahlen, weil er sich zum ausruhen „8 Minuten“ auf die Bank einer Bushaltestelle am HBF gesetzt hat !!! WIDERSTAND !!! BITTE TEILEN !!!

Eine Stadt-Sprecherin erklärte gegenüber dem Blatt, dass eine kurze Gegenaussage ausreiche, um das Schreiben zu entkräften. „Wenn der Mann einfach eine Pause benötigte, dann war das selbstverständlich in Ordnung“, sagte sie.

Wie sie ausführte, kontrolliert der Ordnungs- und Servicedienst regelmäßig die Haltestellenhäuschen in Bahnhofsnähe auf unerlaubte Nutzung. Es sei möglich, dass für den kontrollierenden Mitarbeiter nicht klar gewesen sei, dass der 86-Jährige dement sei und eine Pause brauche.

Quelle: Sputnik vom 27.11.2017


agrosprouts.at

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Kommentare zu Herzkranker Rentner muss Bußgeld blechen – wegen Verschnaufpause an Haltestelle

  1. Pingback: Herzkranker Rentner muss Bußgeld blechen – wegen Verschnaufpause an Haltestelle | StaSeVe Aktuell

  2. Annette sagt:

    W I D E R L I C H !!

    Zusammenknüllen und in der OA-Toilette Düsseldorf runterspülen, damit die Rohrleitung verstopft und die ***** sich bis zum Klodeckel hochstaut…

    Wer Demente auf diese Weise verhöhnt… nein, das kann nicht gut sein…

  3. Birgit sagt:

    DIE haben nicht bloß den Verstand verloren !
    DIE haben ein Vakuum auf dem Hals sitzen, da liegt ein Zettel drin, dort steht Gehirn drauf.

  4. Annette sagt:

    Die können sich ihre Sitzbänke in den **** ahem…

  5. Birgit sagt:

    Diese unproduktive Verwaltungsbrut, Mörder ( haben viele in den Tod getrieben ), Diebe, Plünderer ( schicken Auftragskiller, da selbst zu feige ),
    Hochverräter am Deutschen Volk, Schlächter ( lassen schächten zu ), Giftmörder ( lassen Gifte auf unsere Felder aussprühen, zerstören Flora und Fauna ) , Lügner ( siehe die Medien ), Parasiten ( lassen sich und ihre Nachzucht vom Volk ernähren ) pädophile Psychopathen ( halten sich selbst für normal ), fressen, saufen, schei…, fick.., Party machen, mir reicht es und vielen anderen Menschen auch ! Fehlt bloß noch, diesen künstlichen Intellekten wächst ein Echsenschwanz. Stinken tun die ja schon wie das Alfred Brehm Haus.

  6. Ulrike sagt:

    Lt. Blind-Zeitung von heute gibt es weitere 112 Fälle. Man fasst es einfach nicht dass man nicht mal mehr auf einer Bank sitzen darf. Derjenige der das Knöllchen ausgestellt hat muss ein Blinder gewesen sein der nicht kapiert hat dass das kein Mann ist der dort Alkohol konsumiert oder Drogen verkauft. Pfui Teufel kann man da nur sagen.

  7. Lippi sagt:

    Schaut einfach mal im §5 des OWIG nach wo es nur noch gilt: „…auf Schiffen und Flugzeugen mit dem Hoheitszeichen der Bundesrepublik Deutschland“ !

    Es gilt aber NICHT in Düsseldorf (nachdem das Einführungsgesetz zum OWIG außer Kraft gesetzt wurde) !!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.