Syrer stechen Mann zwischen Saarbrücker Weihnachtsbuden nieder

 

#Saar­brü­cken: Ges­tern Abend um 22.30 Uhr wird der Po­li­zei in Saar­brü­cken eine #Schlä­ge­rei zwi­schen meh­re­ren Per­so­nen unter Ver­wen­dung von Waf­fen ge­mel­det. Der Mel­dung nach liegt eine Per­son mit Stich­ver­let­zun­gen in der Bahn­hof­stra­ße am Boden und die Tä­ter­grup­pe ist ge­flüch­tet. Nach ers­ten Er­mitt­lun­gen der Po­li­zei be­ginnt alles damit, dass das spä­te­re Opfer, ein 22-jäh­ri­ger Hom­bur­ger, mit meh­re­ren Be­kann­ten (weib­lich und männ­lich) im Zug von Hom­burg nach Saar­brü­cken un­ter­wegs ist. Im Zug kommt es zu einem ver­ba­len Streit mit den spä­te­ren An­grei­fern, drei sy­ri­schen Zu­wan­de­rern im Alter von 17, 19 und 20 Jah­ren. Im Zug bleibt es bei einer ver­ba­len Aus­ein­an­der­set­zung. Nach Ver­las­sen des Bahn­hofs gehen die bei­den Grup­pen ge­trenn­te Wege. Der Hom­bur­ger und seine Freun­de lau­fen zu Fuß durch die Bahn­hof­stra­ße in Rich­tung St. Jo­han­ner Markt.

In der Fuß­gän­ger­zo­ne lau­ert ihnen die sy­ri­sche Grup­pe zwi­schen den Weih­nachts­markt­bu­den auf. Die Zu­wan­de­rer be­dro­hen die Grup­pe ver­bal, be­lei­di­gen sie und stür­men mit ge­zo­ge­nen Waf­fen auf den 22-jäh­ri­gen Hom­bur­ger. Nach An­ga­ben von Zeu­gen hal­ten die Täter dabei einen Schlag­stock, ein Si­chel­mes­ser, ein Wurf­mes­ser und eine Ket­ten­peit­sche in den Hän­den. Durch den An­griff wird das Opfer leicht ver­letzt. Er hat eine Stich­ver­let­zung im Schul­ter­be­reich, eine Schnitt­ver­let­zung an der Schlä­fe und kann spä­ter am Abend aus dem Kran­ken­haus ent­las­sen wer­den.

Erst durch das Hin­zu­kom­men wei­te­rer Au­gen­zeu­gen und die laut­star­ke Alar­mie­rung der Po­li­zei las­sen die Täter von ihrem Opfer ab und lau­fen in ver­schie­de­ne Rich­tun­gen davon. Drei Stun­den nach der Tat kön­nen die An­grei­fer im Zug nach Hom­burg in St. Ing­bert vor­läu­fig fest­ge­nom­men wer­den. Alle ste­hen unter dem Ein­fluss von Be­täu­bungs­mit­teln. Ob das auch zur Tat­zeit so war, ist un­klar. Die Po­li­zei sucht nun Zeu­gen, die An­ga­ben zu der Tat oder zu der voran ge­gan­ge­nen Aus­ein­an­der­set­zung im Zug ma­chen kön­nen.

Hin­wei­se: #Po­li­zei­in­spek­ti­on in #Saar­brü­cken-St. Jo­hann, Kar­cher­stra­ße 5, Te­le­fon 06 81 / 9 32 10

Quelle: breaking-news-saarland.de vom 11.12.2017


Höllberg

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Syrer stechen Mann zwischen Saarbrücker Weihnachtsbuden nieder

  1. Pingback: Syrer stechen Mann zwischen Saarbrücker Weihnachtsbuden nieder | StaSeVe Aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.