Ausländergewalt: „Einzelfälle“ im gesamten Deutschland – Innere Sicherheit gefährdet? (aktualisiert)


PG Naturpharma

15. Januar 2018
Ausländergewalt: „Einzelfälle“ im gesamten Bundesgebiet – Innere Sicherheit gefährdet? (aktualisiert)
KULTUR & GESELLSCHAFT

Die sich seit dem Asyl-Ansturm noch verschärfende #Ausländerkriminalität und -gewalt ist ein regelmäßiges Thema für die ZUERST!-Redaktion. Die täglichen Meldungen über Formen migrantischer #Kriminalität sind inzwischen Legion, die nachfolgende Auswahl der letzten Tage zeigt einmal mehr deren „Vielfalt“, aber die voranschreitende Erosion der inneren Sicherheit.

In Regensburg waren in der Nacht zu Sonntag vier Angriffe auf Polizeibeamte zu konstatieren, vier Polizisten wurden dabei verletzt, zwei von ihnen erlitten schwere Verletzungen, sechs Angreifer konnten festgenommen werden. Während im „Focus“-Artikel keine „Hintergründe“ zur Herkunft der Täter genannt werden (s. hier: https://www.focus.de/politik/deutschland/zwei-verletzte-beamte-horror-fuer-regensburger-polizisten-gleich-vier-angriffe-in-einer-nacht_id_8297135.html), erwähnt die „Mittelbayerische Zeitung“ in ihrem Bericht (s. hier: http://www.mittelbayerische.de/region/regensburg-stadt-nachrichten/gewalt-gegen-regensburger-polizei-21179-art1603729.html) über die brutalen Angriffe zumindest zwei 17jährige Afghanen sowie einen 33jährigen „Deutsch-Iraner“ als Täter.

Im Berliner Stadtteil Marienfelde wurde am Freitagabend ein 67jähriger Internist in einem Hinterhof getötet, Details wurden bislang nicht bekannt. Trauriger Alltag der multikulturellen Gesellschaft: http://www.bild.de/regional/berlin/leiche/mann-stirbt-in-berliner-hinterhof-54465318.bild.html und http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/berlin-marienfelde-arzt-wird-vor-der-eigenen-praxis-umgebracht/20844072.html

Das sächsische Wurzen war am Freitagabend Schauplatz einer handfesten Auseinandersetzung zwischen deutschen und ausländischen Jugendlichen, Schlägereien, Verfolgungsjagden und Messerstiche inklusive: http://www.lvz.de/Region/Wurzen/Wurzen-Fuenf-Verletzte-bei-Uebergriffen-an-der-Asylunterkunft-in-der-Dresdner-Strasse

Der ehemalige Fußballprofi Leon Andreasen wurde in der Nacht auf Sonntag in Hannover von einer „Männergruppe“ bewußtlos geprügelt. Als er einer Frau in Not helfen wollte, ging die aggressive Horde auf ihn los, er erlitt einen Schädelbruch.https://www.focus.de/sport/fussball/bundesliga1/daene-spielte-fuer-hannover-bremen-und-mainz-ex-bundesliga-profi-andreasen-will-frau-retten-maenner-schlagen-ihn-bewusstlos_id_8290293.html

Die Polizei in Wismar sucht aktuell zwei etwa 20-30 Jahre alte Männer mit dunklen Haaren. Sie sollen am Sonntagmorgen in der Zeit zwischen 5.45 und 6.05 Uhr Passanten in der Innenstadt von Wismar angegriffen haben. Die Täter sollen ihre Opfer „auf Deutsch mit ausländischem Akzent angesprochen haben“. Nachdem sie zwei 33 und 50 Jahre alte Passanten verletzten, versuchten sie später noch einen älteren Herren erfolglos vom Fahrrad zu ziehen. Die Polizei führte eine sofortige Fahndung ein und konnte die beiden Täter auch noch sehen, diese konnten jedoch trotz einer sofortigen Verfolgung fliehen. (s. hier: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/108746/3839125)

Und auch in Tübingen eskaliert die Gewalt, hier sollen sich – so die „Stuttgarter Zeitung“ – „zwei rivalisierende Gruppen zu einer Massenschlägerei zusammengefunden haben. Die Polizei hat 18 Menschen festgenommen, in der Nähe des Tatorts fanden Beamte unter anderem Messer“. https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.tuebingen-polizei-ermittelt-nach-massenschlaegerei-mit-rund-40-menschen.72ebcc98-2bc8-4738-868e-8cec56692964.html?utm_campaign=Echobox&utm_medium=Social&utm_source=Facebook

In Chemnitz lieferten sich am Sonnabend ein Afghane und ein Tunesier eine Messerstecherei: https://www.tag24.de/nachrichten/chemnitz-sachsen-jaegerstrasse-streit-auseinandersetzung-messer-attacke-verletzt-421751

Weitere aktuelle „Einzelfälle“:

Machetenangriff in Potsdam (http://www.pnn.de/potsdam/1249649/);

20jährige auf offener Straße in Hannover erstochen (http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/20-Jaehrige-in-Hannover-auf-offener-Strasse-getoetet)

Sexuell motivierter Überfall auf 23jährige Frau in Krefeld(https://www.rosenheim24.de/bayern/ueberfall-krefeld-trio-missbraucht-gassi-gaengerin-23-hund-schlaegt-angreifer-flucht-9526535.html)

Quelle: zuerst.de vom 16.01.2018


Höllberg

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Ausländergewalt: „Einzelfälle“ im gesamten Deutschland – Innere Sicherheit gefährdet? (aktualisiert)

  1. Pingback: Ausländergewalt: „Einzelfälle“ im gesamten Deutschland – Innere Sicherheit gefährdet? (aktualisiert) | StaSeVe Aktuell

  2. Ulrike sagt:

    Die innere Sicherheit ist schon lange kaputt. Kapieren die Leute aber nicht da die Mainstreammedien selten berichten. Die Polizei verschweigt auch immer die Nationalität der Verbrecher.

    Hoffentlich kracht es endlich damit wir das gesamte Gesindel wieder aus dem Land jagen.

  3. Pingback: GroKo und sein Drecksloch-Land | Verbrecherjustiz

  4. Birgit sagt:

    Hurra ! Die Einzelfälle werden immer mehr !
    Schlafmischel wird das wohl oder übel zu spüren bekommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.