EU-Erweiterung: Perspektiven für den Westbalkan eröffnet


Camseller

Man sieht EU-Erweiterungskommissar Johannes Hahn vor einem blauen Hintergrund, er spricht an einem Rednerpult ins Mikrofon. (picture-alliance / dpa / Laurent Dubrule)

EU-Erweiterungskommissar Johannes Hahn hält den Beitritt von Serbien und Montenegro bis 2025 für möglich. (picture-alliance / dpa / Laurent Dubrule)

Die #EU-Kommission hält es für denkbar, dass #Westbalkan-Staaten wie Serbien und Montenegro bis 2025 der #Europäischen Union beitreten.

Erweiterungskommissar Hahn sagte in Straßburg, das sei ambitioniert, aber machbar – ohne dass Beitrittskriterien gelockert würden. Neben #Serbien und #Montenegro, mit denen Verhandlungen laufen, zählen #Mazedonien und #Albanien zu der Region. Beide Länder sind Kandidaten, es wird aber noch nicht verhandelt. Das #Kosovo und #Bosnien-Herzegowina haben den Status „potenzieller Kandidaten“.

Die EU-Kommission stellte klar, dass alle Grenzkonflikte in der Region vor einem Beitritt gelöst sein müssten. Die EU-Außenbeauftragte Mogherini betonte, wenn es in einem der Länder ein Sicherheitsproblem gebe, dann sei das automatisch auch ein Problem für die EU.

Quelle: Deutschlandfunk vom 07.02.2018


agrosprouts.at

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu EU-Erweiterung: Perspektiven für den Westbalkan eröffnet

  1. Pingback: EU-Erweiterung: Perspektiven für den Westbalkan eröffnet | StaSeVe Aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.