Holocaust: Polnische Regierung verteidigt Äußerungen des Ministerpräsidenten


PG Naturpharma

Polens neuer Premierminister Mateusz Morawiecki spricht im Parlament. (AP)
Polens Premierminister Mateusz Morawiecki (AP)

Die polnische Regierung hat Äußerungen von Ministerpräsident #Morawiecki zum äHolocaust verteidigt.

Morawiecki habe nicht den Holocaust leugnen wollen, hieß es in einer Erklärung. Er habe auch nicht unterstellen wollen, dass jüdische Opfer Verantwortung für den #Völkermord Nazi-Deutschlands an den europäischen #Juden trügen.

Morawiecki war am Rande der #Münchner Sicherheitskonferenz auf ein neues polnisches Gesetz angesprochen worden, das es verbietet, #Polen als Nation für den Holocaust mitverantwortlich zu machen. Darauf hatte er unter anderem von „jüdischen Tätern“ gesprochen. Israelische Politiker beschuldigten ihn daraufhin des Antisemitismus. Israels Ministerpräsident #Netanjahu telefonierte mit Morawiecki. Er habe ihm dabei deutlich gemacht, dass dessen Äußerungen inakzeptabel seien, hieß es aus Netanjahus Büro.

Quelle: Deutschlandfunk vom 19.02.2018


Höllberg

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Holocaust: Polnische Regierung verteidigt Äußerungen des Ministerpräsidenten

  1. Pingback: Holocaust: Polnische Regierung verteidigt Äußerungen des Ministerpräsidenten | StaSeVe Aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.