Volkstod in NRW: Ausländeranteil von über 90% an Duisburgs Grundschulen

Shop idee09
Blücher
Motiv Befreiungskampf Generalfeldmarschall Blücher

An über 1000 Schulen ist in #Nordrhein-Westfalen der Ausländeranteil bei über 50%. Negativ-Spitzenreiter ist #Duisburg mit 13 Grundschulen mit einem Ausländeranteil zwischen 90 und 100 Prozent und an den anderen 13 sind es 75 bis 90 Prozent. Die totale #Überfremdung – unser #Volkstod!

An den 26 Duisburger Grundschulen ist im Zuge einer kleinen Anfrage der Landtagsfraktion der Alternative für Deutschland (#AfD) öffentlich geworden, daß hier der Anteil von Kindern mit sogenannten Migrationshintergrund – also Ausländer – zwischen 75 und 100 Prozent liegt. Darunter weisen die Hälfte der Schulen sogar einen Anteil zwischen 90 und 100 Prozent auf. Neben dem überfremdeten Duisburg weisen #Essener und #Dortmunder Schulen – bei einer um etwa 20 Prozent höheren Einwohnerzahl – ähnliche Zahlen auf.

Da man #Ausländer in #Deutschland ja schon lange nicht mehr anhand ihres Plastikausweises identifizieren kann, wurde bei dieser Erhebung folgende Annahme bzgl. des Migrationshintergrundes bei einem Schüler getroffen. Es musste mindestens eines der drei folgenden Merkmale zutreffen:

1. keine deutsche Staatsangehörigkeit
2. nichtdeutsches Geburtsland
3. nichtdeutsche Familiensprache (auch wenn das Kind Deutsch beherrscht)

Aufgrund dieser genannten Kriterien werden nicht einmal alle Ausländer erfasst, da beispielsweise #Türken der dritten Einwandergeneration als #Deutsche erfaßt werden, wenn sie zu Hause Deutsch sprechen. Selbst wenn sie nicht einmal über einen deutschen Plastikpaß verfügen.

Real- und Geamtschulen nicht abgefragt

In der AfD-Anfrage wurde aus unerfindlichen Gründen nur der Ausländeranteil an Grundschulen, Hauptschulen und Gymnasien abgefragt. Andere Schulformen, wie Realschulen und Gesamtschulen, sind in der Antwort daher gar nicht erst aufgeführt. Und dennoch kommt man alleine auf 932 Grundschulen, 159 Hauptschulen und 65 Gymnasien in NRW (insgesamt 1156 Schulen), an denen der Ausländeranteil von Schülern bei über 50 % liegt.

Auch #Kindergärten völlig überfremdet

Wie in den Grundschulen sind in vielen Kindergärten Deutsche nur noch eine Minderheit. Nach einer Erhebung des Landesstatistikamtes haben bei den unter Sechsjährigen in Kindertagesbetreuung in Gelsenkirchen 51,6 Prozent einen Migrationshintergrund. Landesweit liegt der Anteil an Ausländern bei etwa einem Drittel.

Quelle: der-dritte-weg.info vom 10.03.2018


agrosprouts.at

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Volkstod in NRW: Ausländeranteil von über 90% an Duisburgs Grundschulen

  1. Pingback: Volkstod in NRW: Ausländeranteil von über 90% an Duisburgs Grundschulen | StaSeVe Aktuell

  2. Ulrike sagt:

    Leute haut ab aus NRW. Das wird dort noch viel schlimmer werden als ihr es euch vorstellen könnt. Dankt euren Politnasen.

  3. Birgit sagt:

    Die Bewohner von NRW haben diesen Schlamassel ermöglicht ! Siehe
    [ Wahlen ].

    Diese Gutmenschabteilung möge nun auch mit diesem Elend klar kommen oder endlich aufstehen.

    Bloß nicht in den Bundesstaat Sachsen auswandern, wir haben selbst mit einigen Blöden zu kämpfen, mehr davon verkraften wir nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.