Polen: Maas schlägt Wiederbelebung des „Weimarer Dreiecks“ vor


schwarzwald-maria

Der polnische Präsident Andrzej Duda und der deutsche Außenminister Heiko Maas schütteln sich die Hand. (dpa/ PAP / Jacek Turczyk)
Heiko Maas und Andrzej Duda (dpa/ PAP / Jacek Turczyk)

Bundesaußenminister #Maas strebt eine enge Partnerschaft mit Polen an.

Bei seinem Antrittsbesuch in Warschau schlug Maas wieder regelmäßige Konsultationen von #Deutschland, #Frankreich und #Polen vor. Gerade bei den derzeitigen Diskussionen in Europa sei es wichtig, Formate wie das „Weimarer Dreieck“ wiederzubeleben, sagte der SPD-Politiker. Deutschland und Polen seien trotz manchmal unterschiedlicher Perspektiven unersetzliche Nachbarn. Polen war nach Frankreich das zweite Land, das Maas als Bundesaußenminister besucht hat. Neben seinem Kollegen #Czaputowicz traf er auch Präsident Duda und Ministerpräsident #Morawiecki.

Quelle: Deutschlandfunk vom 17.03.2018


Höllberg

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Kommentare zu Polen: Maas schlägt Wiederbelebung des „Weimarer Dreiecks“ vor

  1. Pingback: Polen: Maas schlägt Wiederbelebung des „Weimarer Dreiecks“ vor | StaSeVe Aktuell

  2. Ulrike sagt:

    Mir kommt das Kotzen . Was der Gartenzwerg jetzt wieder vor hat.

  3. Annette sagt:

    Warum wurde die Fotoaufnahme auf Erdhöhe gemacht? Ist Maas wirklich so kurz geraten?
    Bitte um Aufklärung, danke.

  4. Ulrike sagt:

    Glaub fast der steht auf einem Sockel dass man nicht sieht wie mickrig er ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.