Cottbus: Bedrohung – Iraker wollte Ärztin umbringen, weil sie ihn nicht krank schrieb


Tuchbaum Shop

Datum: 16.03.2018

Ein 41 Jahre alter Mann aus dem Irak wollte sich am Donnerstag in einer Arztpraxis in Cottbus die Verlängerung einer Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung ausstellen lassen. Dies lehnte die behandelnde Ärztin ab. Deshalb begab er sich in eine andere Praxis. Als auch dort sein Ansinnen abgelehnt wurde, wollte er zurück zu der Medizinerin und drohte, die Frau umzubringen. Polizeibeamte führten umgehend eine Gefährderansprache mit dem Iraker durch. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen der Bedrohung.

Verantwortlich:

Polizeidirektion Süd
Pressestelle

Juri-Gagarin-Straße 15-16
03046 Cottbus

Telefax: 0355 4937-2002
pressestelle01.pdsued@polizei-internet.brandenburg.de

Telefon der Vermittlung:
0355 7890
Zur Polizeidirektion Süd


Quelle: polizei.brandenburg.de vom 16.03.2018


Höllberg

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Cottbus: Bedrohung – Iraker wollte Ärztin umbringen, weil sie ihn nicht krank schrieb

  1. Pingback: Cottbus: Bedrohung – Iraker wollte Ärztin umbringen, weil sie ihn nicht krank schrieb | StaSeVe Aktuell

  2. Ulrike sagt:

    Gefährderansprache seid ihr noch zu retten? Solch ein Dreckskerl versteht nur eine Sprache. Welche brauch ich wohl nicht zu schreiben.

    Was wenn er wieder zur Ärztin geht und sie messert? Hatte sie dann Pech weil eure Ansprache misslungen ist ?

  3. Annette sagt:

    Reichsbürger jagen ist einfacher…
    sind ja nur DEUTSCHE, die von deutschen Politikern in die Pfanne gehauen werden, damit das Vereinigte Europa alles PLATT machen kann…
    Das System hat Angst und beißt um sich.
    Wie fing das mit den „REICHSBÜRGERN“ an? Das Wort ist ein „Hirnfestsetzer“, so wie Vogelgrippe, Waldsterben, Saurer Regen…
    Eine eigene Abteilung der System-Propaganda kreiert plakative Worte, die mit negativer Ladung belastet werden.
    Nun zu den Reichsbürgern, was eine dämliche Offenbarung der Systemintelligenz ist. Wer ist reichsbürgerisch? Nun, die Kritiker nicht unbedingt.
    Mitte 2016 muß das US-Regime festgestellt haben, daß die Bildung des EU-Superstaates durch die DEUTSCHEN gefährdet ist.
    War es Joachim Herrmann, der den Vorfall um Wolfgang Plan als Initialzündung heranzog und entgegen aller Statistiken über Mord und Totschlag eine deutliche Schieflage der Ereignisse ignorierte? Wenn, dann handelt J. Herrmann auch nur auf Anweisung. Seit Mitte 2016 geht die Sache so richtig ab. Kleine Waffenscheine werden entzogen, weil jemand herausfand, daß das VerWiGeb kein Staat sein kann. Siehe dazu das Schreiben vom Landkreis Demmin.
    Und schon hat dich der verfassungslose Verfassungsschutz auf dem Radar; natürlich alles brave Leute, die dafür bezahlt werden nicht zu verstehen. (Es ist schwierig, jemanden etwas verstehen zu machen, wenn sein Einkommen davon abhängt, es nicht zu verstehen.)
    Es ist sinnlos Leute aufzuklären, die aus Angst vor Entlassung brave Soldaten sind. Mögliche Kritiker oder Nestbeschmutzer werden sich nicht einfinden. Erst ab einer wachsenden Zahl von Mutigen kippt das System und die Lenker der Nation (nicht denken, daß das Merkel und Co sind…ts ts ts..) werden enttarnt.
    Wer zuhause private Dateien auf dem Rechner hat, ist gut beraten Sicherheitskopien weit, weit entfernt von allen Bekannten zu verwahren. Am besten USB-Sticks wasserdicht sichern und in einem Waldstück an Kastanie 19 verbuddeln. NIEMALS in der Nähe der eigenen Behausung. Ferner weiß man aus Erfahrung, daß der Mensch träge ist und alles versteckte im Umkreis von 5 Metern ist.
    Denkt erst gar nicht daran ein gutes versteck im persönlichen Umfeld zu haben, ihr habt es mit PROFIS zu tun, die kennen alles.
    Täuschen ist erlaubt; Eisenteile auf dem Grundstück verbuddeln, kleine eingeschweißte Botschaften (DU SUCHST UND FINDEST DAS, grab weiter…) finden lassen, daß macht sie wütend und verleitet zu Fehlreaktionen, die ein guter Anwalt gebrauchen kann.
    Wie verhält man sich bei einem Besuch von Christian (Life of Brian)? Ruhe bewahren, Anwalt verlangen, schweigen. EGAL WAS PASSIERT, NIEMALS ETWAS UNTERSCHREIBEN.
    So, alle mitgelesen? Das System kippt sowieso und es werden zehntausende Wendehälse werden, die schon immer Bedenken hatten, gegen die eigenen leute vorzugehen, aber….
    Wer Schreibfehler findet, darf sie behalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.