Bienensterben – Schulze (SPD): Situation ist dramatisch

 

Eine Biene sitzt auf einer gelben Blüte. (imago stock&people/Blickwinkel)

Eine weibliche Sandbiene bei der Nahrungsaufnahme. (imago stock&people/Blickwinkel)

Bundesumweltministerin Schulze will sich bei ihren EU-Kollegen für ein baldiges Verbot bienenschädlicher #Insektizide einsetzen.

Die Situation sei dramatisch, sagte die SPD-Politikerin im ZDF. Sollte sich die #EU für ein Verbot der sogenannten Neonikotinoide entscheiden, müsste deren Einsatz unter freiem Himmel innerhalb von drei Monaten beendet werden. Komme es nicht dazu, werde die Bundesregierung alleine vorgehen. In Brüssel befasst sich heute ein EU-Ausschuss mit dem Thema.

#Neonikotinoide können Experten zufolge #Bienen und andere Insekten bereits bei einer niedrigen Dosierung lähmen, töten oder das Lernvermögen und die Orientierungsfähigkeit beeinträchtigen.

Quelle: Deutschlandfunk vom 28.04.2018


agrosprouts.at

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Bienensterben – Schulze (SPD): Situation ist dramatisch

  1. Pingback: Bienensterben – Schulze (SPD): Situation ist dramatisch | StaSeVe Aktuell

  2. Ulrike sagt:

    Nicht baldig verbieten sodnern sofort Fr. Schulze.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.