Landkreis Görlitz: 35jähriger Pole belästigt zwei Rentnerinnen im Schloßpark von Bad Muskau sexuell


Tuchbaum Shop

Bad Muskau, Landkreis Görlitz, Schlosspark, Die Polizei, Polizei, Polizist, Nordrhein-Westfalen
dpa/Rolf VennenberndEin Polizeifahrzeug mit Blaulicht auf dem Dach.
Montag, 30.04.2018, 14:13

Kriminalität: Seniorinnen sexuell belästigt: Ermittlungen eingeleitet

Zwei #Seniorinnen sind am Sonntag im #Schlosspark in #Bad Muskau (#Landkreis Görlitz) von einem Mann sexuell belästigt worden.

Die Polizei ermittelt gegen einen 35-Jährigen aus Polen, wie die Beamten am Montag mitteilten. Die 70 und 73 Jahre alten Frauen aus Bad Muskau hatten die Polizei gerufen und den Beamten einen Mann beschrieben. Die Polizisten entdeckten den mutmaßlichen Täter später im Oberpark. Er war betrunken, stand unter Drogeneinfluss und hatte eine geringe Menge Crystal bei sich. Die Polizei verhaftete ihn, weil die Justiz in Nordrhein-Westfalen bereits mit einem Vollstreckungshaftbefehl nach dem Mann suchte. Er hatte eine Geldstraße von rund 1000 Euro nicht bezahlt. Die Polizei ermittelt nun wegen sexueller Belästigung.

Quelle: Focus-online vom 30.04.2018


agrosprouts.at

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Landkreis Görlitz: 35jähriger Pole belästigt zwei Rentnerinnen im Schloßpark von Bad Muskau sexuell

  1. Ulrike sagt:

    Herr im Himmel haben die Polen auch sexuellen Notstand sodass sie alte Frauen belästigen müssen? Man fasst es nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.