Pflegenotstand: Bundesminister Spahn beklagt Vertrauenskrise


Tuchbaum Shop

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) auf dem Deutschen Pflegetag 2018 (imago stock&people)
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (#CDU) auf dem Deutschen Pflegetag 2018 (imago stock&people)

Bundesgesundheitsminister #Spahn verspricht schnelle Maßnahmen gegen den Pflegenotstand.

In der #Altenpflege wie in der #Krankenpflege sei eine echte Vertrauenskrise entstanden, weil über die vergangenen Jahre immer mehr Druck auf den Beschäftigten laste, sagte Spahn im Deutschlandfunk (Audio-Link). Es gehe nun darum, diese Spirale umzudrehen. Zusätzlich zu dem Sofortprogramm mit der Schaffung von 8.000 neuen Stellen müsse man die Struktur in der #Pflege verändern. Darüberhinaus will der CDU-Politiker Anreize setzen, Pflegeberufe wieder attraktiver zu machen. Schwieriger als neue Stellen zu schaffen, sei es, diese zu besetzen. Es gelte, Aussteiger wieder zurückzuholen in den Beruf, Teilzeitkräfte in Vollzeitbeschäftigung zu bekommen und auch in der Altenpflege flächendeckend Tarifverträge einzuführen.

Quelle: Deutschlandfunk vom 08.05.2018


agrosprouts.at

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Pflegenotstand: Bundesminister Spahn beklagt Vertrauenskrise

  1. Pingback: Pflegenotstand: Bundesminister Spahn beklagt Vertrauenskrise | StaSeVe Aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.