Beamter suspendiert: Reichsbürger nun auch in Bundesministerien?

REICHSBÜRGER IN BUNDESVERKEHRSMINISTERIUM VERMUTET

Berlin – Sie leugnen die Existenz der Bundesrepublik #Deutschland und glauben noch an das Kaiserreich aus dem Jahre 1937, hunderte von ihnen gelten sogar als rechtsextrem – die Rede ist von Reichsbürger.

Reichsbürger erkennen die BRD nicht an, basteln sich ihre eigenen Reisepässe.
Reichsbürger erkennen die BRD nicht an, basteln sich ihre eigenen Reisepässe.

Immer wieder werden Wohnung von mutmaßlichen Mitgliedern der Bewegung von der Polizei durchsucht. Nicht selten werden dort Waffen und scharfe Munition gefunden (TAG24 berichtete).

Nun scheinen sich sogar #Reichsbürger in #Bundesministerien zu befinden, wie das RedaktionsNetzwerk Deutschland berichtet. Demnach soll ein Mitarbeiter des Bundesverkehrsministeriums nun vom Dienst suspendiert worden sein.


Der Verdacht: Es handelt sich bei der Person um einen „Reichsbürger“. Der Beamte soll für das Bundeseisenbahnvermögen gearbeitet haben, das dem Bundesverkehrsministerium unterstellt ist.

Die FDP will schnell aufklären lassen, ob sich weitere Reichsbürger in Bundesministerien befinden.

Quelle: tag24.de vom 10.05.2018


agrosprouts.at

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Kommentare zu Beamter suspendiert: Reichsbürger nun auch in Bundesministerien?

  1. Pingback: Beamter suspendiert: Reichsbürger nun auch in Bundesministerien? | StaSeVe Aktuell

  2. Ronny sagt:

    was ist tag24 fürn, schmierenblatt, kennt dass jemand???

  3. Birgit sagt:

    Es artet in Lächerlichkeit aus !
    Ein sterbendes System. Komme mir vor wie am Ende der DDR.

  4. Annette sagt:

    Behördenmitarbeiter wissen teilweise von der Staatenlosigkeit des Vereinigten Wirtschaftsgebietes.

    Sie schweigen, weil auch ihnen klar ist, daß das Vereinigte Wirtschaftsgebiet kein Staat ist, vielmehr eine Menge dem Handelsrecht unterworfene Firmen, die vormals hoheitlich befugte Dienststellen waren.

    Aber wie kurz vor jeder Bürorevolution ist es auch hier, wer zuerst die Lüge um die angebliche Staatlichkeit bestätigt, wird entlassen.

    Erst wenn mehrere Bedienstete das Schweigen brechen, werden wir erwachsen und ein Ruck wird durch das Land ziehen.

    Das Vereinigte Wirtschaftsgebiet ist kein Staat.

    Das Vereinigte Wirtschaftsgebiet befindet sich auf dem Boden des bestehenden Deutschen Reichs (das ist offenkundig und steht auf den Seiten der Bundesregierung).

    Niemals können 2 Staaten, egal welcher räumlichen Ausdehnung, auf dem SELBEN Boden sein. (Staats- und Völkerrecht)

    Es ist ein sich selbst stützendes System, in dem gut bezahlte Berufszweige miteinander verwoben sind und jedem Protagonisten aus Angst vor dem sozialen Abstieg die Klamotte fortführen läßt. Bestechung ist das nicht, es ist ein genialer Aufbau der Unterdrückung. In der ganzheitlichen Biologie nennt man dies übrigens ein „System symbiotisch verschränkter Parasiten zur optimierten Ausbeutung ein und desselben Wirtes“

    Wie schnell wird man/frau Reichsbürger/in und somit Dissidenten, also politisch Verfolgte des Vereinigten Wirtschaftsgebietes?

    So wird man Reichsbürger, ein Lehrstück für den Verfassungsschutz, dem mitlesenden…

    Um dem Gesetz Genüge zu tun, wurde 2014 (der Unterfertigende) und 2016
    (die Unterfertigende) für das Mitführen einer CN- und Pfefferspraydose ein
    Kleiner Waffenschein beantragt. Diese Kleine Waffenscheine wurden erteilt, weil
    es keine Gründe gab, die Dokumente zu verwehren(!). Die Unbedenklichkeit und Zuverlässigkeit waren somit gegeben. Seit Ende Dezember 2016 betrachtet die Landesregierung NRW die Unterfertigenden als „Reichsbürger“ und erklärt die Unterfertigenden zu „Staatsfeinden“. Der PP von xxxx, Herr xxxxxx, drohte ein hohes Zwangsgeld an, um die Rückgabe der Kleinen Waffenscheine innerhalb von 14 Tagen erfolgen zu lassen.

    Warum sehen die Kommunalbehörden die Unterfertigenden in Verbindung mit „Reichsbürgertum“?

    Mitte 2008 überprüften die Anzeigenerstatter ein behördliches Schreiben des
    Landkreisamts Demmin auf Authentizität und haben es als echt bestätigt bekommen (siehe Anlage: Demmin – keine BRD Staatsbürgerschaft). Die Kommune Stadt xxxxxx wurde vergeblich um Stellungnahme gebeten, woraufhin den hiesigen Behörden die Zurückweisung der vorgeblichen Staatsbürgerschaft „deutsch“ erklärt und die Hauptverantwortlichen der Behörden darauf hingewiesen wurden, dass das Vereinigte Wirtschaftsgebiet, welches umgangssprachlich BRD genannt wird, gemäß Artikel 133 Grundgesetz de facto kein eigenständiger Staat sein kann, sondern, wie in verschiedenen „abstrusen Verschwörungstheorien“ behauptet wird, tatsächlich eine NGO /OMF sein muss (NGO = Nicht-Regierungs-Organisation / non-governmental organization // OMF =Organisationsform einer Modalität der Fremdherrschaft).

    Die Polizei© nimmt Jahre später im März 2017 (!) Bezug auf
    den Vorgang und sieht in den Anzeigenerstattern gefährliche
    „Reichsbürger“, denen allesamt die Eigenschaft der Unzuverlässigkeit
    oktroyiert wurde. Dieses beschmutzt den guten Leumund und die Ehre vorgenannter Personen, ist eine Unterstellung basierend auf einer fragwürdigen
    Prognoseentscheidung und eine unzulässige Verallgemeinerung. In der Quintessenz dieser pauschalen Unterstellung gelten „Reichsbürger“ nicht nur als unzuverlässig, sie sind nach öffentlicher Verlautbarung von NRW Innenminister Ralf Jäger erklärte Staatsfeinde. Die Unterfertigenden sind nun politisch verfolgte Personen; obwohl um Sachaufklärung und Wahrheit bemüht, und gelten doch paradoxerweise als Demokratie- und Staatsfeinde dieses Landes. Gemäß Veröffentlichungen des xxTagesblattxx und des Ministeriums für Inneres und Kommunales des Landes Nordrhein-Westfalen werden die Anzeigenerstatter auf das Übelste diffamiert, und von Herrn Ralf Jäger in verschärfter Form in die direkte Nähe von Rechtsextremen, Holocaustleugnern, Querulanten, Verschwörungstheoretikern und STAATSFEINDEN angesiedelt.

    Wir weisen explizit darauf hin, dass wir weder eine irgendwie geartete Nazi- oder Naso-Diktatur oder Rechtsnachfolgerin, noch eine andere faschistische und/oder Menschenrecht verachtende Organisation unterstützen oder mit jener zusammenarbeiten oder uns selbige in diesem Lande wünschen !

    Mit freundlichen Grüßen

  5. Ulrike sagt:

    Ich freu mich schon auf den Tag wo das ganze verlogene Beamtentum ausgerottet wird.
    Die werden sich noch wundern diese Herrschaften die das Volk gängeln.

  6. ship666 sagt:

    ANETTE

    HUT AB

    ! 1 *** !

    KURZ VERSTÄNDLICH AUF DEN PUNKT GEBRACHT !

    DER SEHENDE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.