Vorwürfe gegen BAMF – Mayer (CSU) sieht „enorme Missstände“ in Bremen


Spritziges aus Südtirol

Stephan Mayer (CSU), Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium des Innern, spricht während eines parlamentarischen Abend des Deutschen Behindertensportverbandes zu den Gästen. (picture alliance / dpa / Gregor Fischer)
#Stephan Mayer (#CSU), Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium des Innern (picture alliance / dpa / Gregor Fischer)

Der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesinnenministerium, Mayer, hat die Missstände im Bundesamt für Migration und Flüchtlinge in #Bremen als enorm bezeichnet.

Es gebe Hinweise auf zahlreiche Fehler bei der Bearbeitung der Verfahren, sagte der CSU-Politiker im Deutschlandfunk. Man sei allerdings noch dabei, die genaue Dimension in Erfahrung zu bringen. Zudem wies Mayer Anschuldigungen zurück, die Versetzung der Leiterin der Bremer Außenstelle, Schmid, nach Bayern sei eine Strafmaßnahme gewesen. Sie hatte die #BAMF-Zentrale in Nürnberg beschuldigt, Hinweise auf unrechtmäßig erteilte Asylbescheide in Bremen ignoriert zu haben. Mayer betonte, dafür gebe es keine Anzeichen.

Die Bremer Außenstelle des BAMF soll zwischen 2013 und 2016 mindestens 1.200 Menschen unrechtmäßig Asyl gewährt haben.

Quelle: Deutschlandfunk vom 17.05.2018


agrosprouts.at

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Vorwürfe gegen BAMF – Mayer (CSU) sieht „enorme Missstände“ in Bremen

  1. Pingback: Vorwürfe gegen BAMF – Mayer (CSU) sieht „enorme Missstände“ in Bremen | StaSeVe Aktuell

  2. Ulrike sagt:

    Misstände nennt man das dann. Ich würde eher sagen verbrecherisches Treiben auf Kosten des deutschen Volkes.

    Man wird wie immer alles unter den Teppich kehren und beschönigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.