Österreich: Bundeskanzler Kurz fordert EU zum Sparen auf


EventAgent24

Der österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz (hier noch in der Zeit als Außenminister)  (dpa / picture alliance / Daniel Naupold)
Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz (dpa / picture alliance / Daniel Naupold)

Wenige Wochen vor der Übernahme der EU-Ratspräsidentschaft am 1. Juli dringt #Österreich auf Sparmaßnahmen von Institutionen der Europäischen Union.

In der Zeitung „Die Welt“ warb Bundeskanzler #Kurz für Kürzungen von Verwaltungsausgaben. Als Beispiele nannte er eine Abkehr vom doppelten Sitz des #EU-Parlaments sowie eine Verkleinerung der Europäischen Kommission. Wenn die Zahl der Kommissare von derzeit 28 auf 18 reduziert würde, basierend auf einem fairen Rotationsprinzip, hätte dies Einsparungen zur Folge. Es würde die Brüsseler Behörde auch deutlich effektiver und fokussierter machen, erklärte Kurz. Bundeskanzlerin #Merkel hatte sich ebenfalls für eine per Rotationsprinzip verkleinerte Kommission ausgesprochen. #Frankreichs Linie ist ähnlich.

Quelle: Deutschlandfunk vom 05.06.2018


agrosprouts.at

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Österreich: Bundeskanzler Kurz fordert EU zum Sparen auf

  1. Pingback: Österreich: Bundeskanzler Kurz fordert EU zum Sparen auf | StaSeVe Aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.