AfD-Fraktion Sachsen sorgt mit gelungenem Anti-Merkel-Protest für Aufsehen


Camseller

17. August 2018
AfD-Fraktion Sachsen sorgt mit gelungenem Anti-Merkel-Protest für Aufsehen
NATIONAL

Dresden. Eine Protestaktion der #AfD-Fraktion im Sächsischen Landtag ist nun Grund für die Prüfung von Disziplinarmaßnahmen. Hintergrund ist der Besuch von Angela #Merkel (CDU) im Landtag von Sachsen. Anläßlich des Besuches hatte die Fraktion ein Banner mit der Aufschrift „Kretschmer und Merkel – vereint gegen #Deutschland“ angebracht.

Das stellt einen Verstoß gegen die Hausordnung da. Mit den Disziplinarmaßnahmen müssen sich alle Personen, die sich zu dem Zeitpunkt im Raum aufgehalten hätten, rechnen. Doch auch vor dem Landtag kam es zu Protesten, etwa 300 Personen hatten sich versammelt und Angela Merkel unter anderem als „Volksverräterin“ bezeichnet.

Doch der Verstoß gegen die Hausordnung hat der AfD-Fraktion reichlich mediale Aufmerksamkeit beschert, ein gelungener Coup. (tw)

Quelle: zuerst.de vom 17.08.2018


agrosprouts.at

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu AfD-Fraktion Sachsen sorgt mit gelungenem Anti-Merkel-Protest für Aufsehen

  1. Pingback: AfD-Fraktion Sachsen sorgt mit gelungenem Anti-Merkel-Protest für Aufsehen | StaSeVe Aktuell

  2. Kleiner Grauer sagt:

    Das Transparent ist nicht schlecht. Es hätte aber „gegen Deutscheland“ dort stehen müssen. Blöd wäre Wahnsinnig geworden.
    Anbei: Die BRiD ist nicht Deutschland! Unsere besetzten Gebiete im Osten sind Deutschland. Die sind deutscher als wir!
    Der Besuch der gern Inferno Rot tragenden wird die Peitsche bis zur Wahl in Sachsen freigegeben haben! Gut so! In einer Diktatur wie in der BRiD hilft nur zur Abschaffung die Selbstgeißelung. Die Pfarrerstochter bleibt der folternden katholischen Kirche treu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.