Außer Rand und Band: Ausländergewalt nimmt massiv zu – Aktuelle „Einzelfälle“ zeigen drastische Lage auf


Alpenwild Shop

21. August 2018
Außer Rand und Band: Ausländergewalt nimmt massiv zu – Aktuelle „Einzelfälle“ zeigen drastische Lage auf
KULTUR & GESELLSCHAFT

Die sich seit dem Asyl-Ansturm noch verschärfende #Ausländerkriminalität und -gewalt ist ein regelmäßiges Thema für die ZUERST!-Redaktion. Die täglichen Meldungen über Formen migrantischer #Kriminalität sind inzwischen Legion, die nachfolgende Auswahl der letzten Tage zeigt einmal mehr deren „Vielfalt“, aber auch die drohende Erosion der inneren #Sicherheit. Deutschlandweit begingen auch in den vergangenen Tagen kriminelle Ausländer zahlreiche Straftaten.

In #Rüsselsheim wollte ein 37-Jähriger einen Streit zwischen vier Männern in der Nacht zum Sonntag schlichten, worauf die vier bislang Unbekannten den Mann gemeinsam angriffen. Mit Schlägen und Tritten sowie auch einem Stock und einer Glasflasche wurde der Mann erheblich am Kopf verletzt. Ein Zeuge, der dem Opfer helfen wollte, mußte fliehen, um nicht ebenfalls angegriffen zu werden. Die Gewalttäter sollen sich „in arabischer Sprache unterhalten haben und ein südländisches Erscheinungsbild haben“. Die Polizei ermittelt nun wegen gefährlicher #Körperverletzung.

Ebenfalls zu einem gewaltsamen Übergriff kam es am Freitagabend in #Schorndorf. Mehrere Ausländer starrten in das geparkte Auto eines 22-Jährigen, der sich dadurch belästigt fühlte und die jungen Männer auf ihr Verhalten ansprach. Diese griffen ihn daraufhin an, der Autobesitzer wurde von etwa acht Personen umringt, zu Boden gestoßen und geschlagen. Auch auf dem Boden liegend wurde er weiter traktiert. Eine 17-Jährige, die dem Opfer zu Hilfe eilen wollte, wurde ebenfalls geschlagen und getreten. Erst das Eingreifen eines weiteren Passanten ließ die Angreifer flüchten. Die Polizei sucht aktuell noch weitere Zeugen des Vorfalls und hat die Ermittlungen aufgenommen.

In #Plauen sorgt ein Polizeieinsatz derzeit für Schlagzeilen. Zwei Polizeibeamte wurden bei der Festnahme eines 23-jährigen Libyers, der trotz Vorladung wegen versuchter sexueller Nötigung nicht vor dem Amtsgericht erschien, von mehreren Ausländern attackiert. Ein Angreifer filmte das Geschehen und stellte das Video in soziale Netzwerke, wo es bislang über zwei Millionen Mal angesehen wurde. Die Polizeibeamten mußten Pfefferspray gegen die Angreifer einsetzen, währenddessen konnte der festgenommene mutmaßliche Sexualstraftäter aus dem Streifenwagen flüchten. Mittlerweile gelang seine erneute Festnahme, seitdem sitzt er in Untersuchungshaft. Die Polizei hat angekündigt, das Video zu Schulungszwecken zu verwenden.

 

In #Berlin belästigte ein 18 Jahre alter #Kenianer eine 35-jährige Deutsche am Bahnhof Friedrichstraße sexuell. Die Frau konnte flüchten und die Polizei alarmieren, die den betrunkenen Täter festnahm.

In #Dortmund gab es am Wochenende gleich zwei sexuelle Übergriffe auf Frauen. Ein Mann mit „arabisch aussehenden Phänotyp“ zwang eine 60-jährige Joggerin unter Drohungen zu sexuellen Handlungen. Am gleichen Tag versuchte ein Mann mit „vermutlich arabischem Akzent“ eine 49-Jährige zu vergewaltigen, das Opfer konnte sich aber retten. Erst am vergangenen Montag wurde in Dortmund eine 54 Jahre alte Joggerin zu sexuellen Handlungen genötigt und am Wochenende zuvor ein junges Mädchen von zwei Männern vergewaltigt worden.

Auch in #Iserlohn kam es am Samstagmorgen zu einer sexuellen Belästigung, diesmal durch zwei junge Männer, von denen mindestens einer als „dunkelhäutig“ beschrieben wurde und beide mit „ausländischem Akzent“ sprachen. Ihr Opfer war eine 48 Jahre alte Frau. Die beiden Männer versuchten auch, der Frau ihr Mobiltelefon zu stehlen, wobei die Frau auch verletzt wurde.

In #Bremen fahndet die Polizei derzeit mit einem Foto nach einem mutmaßlichen Sexualtäter, der im April ein 15 Jahre altes Mädchen vergewaltigt haben soll. „Er wird auf etwa 25 Jahre geschätzt, 175 Zentimeter groß, hat eine dickliche Statur, schwarze Haare und einen dunklen Teint.“

 

      Spreadshirt Shop idee09

In #Stuttgart gelang die Festnahme eines 36-jahre alten #Kubaners, der eine 29-jährige Frau in einem Park beobachtete und „dabei sexuelle Handlungen an sich vornahm“. Das gleiche soll er später noch bei einer Gruppe junger Frauen an einem Seeufer getan haben. Die alarmierten Polizeibeamten konnten den Mann noch vor Ort festnehmen, nach Abschluss der Maßnahmen wurde er allerdings wieder auf freien Fuß gesetzt. (tw)

Quelle: zuerst.de vom 21.08.2018


agrosprouts.at

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Außer Rand und Band: Ausländergewalt nimmt massiv zu – Aktuelle „Einzelfälle“ zeigen drastische Lage auf

  1. Pingback: Außer Rand und Band: Ausländergewalt nimmt massiv zu – Aktuelle „Einzelfälle“ zeigen drastische Lage auf | StaSeVe Aktuell

  2. Ulrike sagt:

    Jagt das ganze Dreckspack aus dem Land. Wenn nötig mit Gewalt. Eine andere Sprache verstehen die nämlich nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.