Bundesrat: Weg frei für neue Pflegeausbildung


Gutscheine.de

Zwei Pflegerinnen bereiten ein frisches Bett vor  (dpa/Britta Pedersen)
Krankenpflegerinnen bei der Arbeit (dpa/Britta Pedersen)

Der Bundesrat hat die Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Pflegeberufe verabschiedet.

Damit ist der Weg frei für die neue gemeinsame Ausbildung von Alten-, Kranken- und Kinderkrankenpflegern. Ziel der Reform ist es, den Beruf attraktiver zu machen und an die Bedürfnisse einer alternden Gesellschaft anzupassen. Pfleger sollen dann leichter zwischen den einzelnenen Bereichen wechseln können und Aufstiegsmöglichkeiten erhalten.

Zudem beschloss die Länderkammer, dass künftig Selbsttests auf eine HIV-Infektion erlaubt sein sollen. Diese können dann in Apotheken oder Drogeriemärkten sowie im Internet bestellt werden. Wer den Test anbietet, muss eine fachliche Beratung gewährleisten. Dafür soll ein Anwenderportal im Internet aufgebaut werden. Bislang durften nur Ärzte oder bestimmte Einrichtungen den Test durchführen.

Quelle:Deutschlandfunk vom 21.09.2018


agrosprouts.at

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Bundesrat: Weg frei für neue Pflegeausbildung

  1. Pingback: Bundesrat: Weg frei für neue Pflegeausbildung | StaSeVe Aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.