Enteignungen – Handeln die Grünen mal wieder verfassungsfeindlich?


Alpenwild Shop

Foto: Screenshot/Youtube
 

Berlin – Der Bundesverfassungsschutz sollte seinen Fokus endlich mal auf die Grünen richten, denn diese sind brandgefährlich für die Demokratie in Deutschland. Und es ist gut, zu wissen, dass es immer noch Bürger gibt, die diese finsteren Pläne der Anti-Demokraten genau beobachten:

Der frühere Präsident des Bundesverfassungsgerichts, Hans-Jürgen Papier, hält das Berliner Volksbegehren für Enteignungen großer Wohnungsunternehmen, was ja von den Grünen unterstützt wird,  für aussichtslos. „Um es klar zu sagen: Enteignungen hielte ich in diesem Fall für verfassungsrechtlich eindeutig unzulässig“, sagte Papier der „Welt“. Zwar sei es zweifellos eine Frage des Gemeinwohls im Sinne von Artikel 14 Grundgesetz, dass Wohnen auch für den Durchschnittsbürger bezahlbar sein müsse.

 

„Aber dieses Ziel kann mit viel milderen Mitteln verfolgt werden als dem Schwert des totalen Entzugs von Eigentum. Zum Beispiel über die Sozialbindung des Grundeigentums und durch mehr Wohnungsbau“, so der Staatsrechtslehrer. Auch Artikel 15 Grundgesetz sieht Papier nicht als tragfähige Grundlage für Enteignungen.

„Der Artikel 15 ist 1949 vom Parlamentarischen Rat als Ausdruck der Offenheit in Bezug auf die künftige Wirtschaftsverfassung Deutschlands eingeführt worden. Damals wollte man auch planwirtschaftliche Entwicklungen nicht ausschließen“, so der frühere Verfassungsgerichtspräsident. „Nur: Dieser Sozialisierungsartikel ist noch nie zur Anwendung gekommen. Und mit der Entwicklung der sozialen Marktwirtschaft sollte er sich erledigt haben.“ Die Initiative in Berlin ziele im Übrigen nicht auf eine allgemeine Änderung der Eigentumsordnung von Grund und Boden im Sinne von Artikel 15 ab, sondern „auf den Entzug von Eigentum bestimmter Unternehmen“.

Danke, Herr Papier. (Quelle: dts)

Quelle: journalistenwatch.com vom 20.04.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Enteignungen – Handeln die Grünen mal wieder verfassungsfeindlich?

  1. Pingback: Enteignungen – Handeln die Grünen mal wieder verfassungsfeindlich? | StaSeVe Aktuell

  2. Kleiner Grauer sagt:

    Um Verfassungsfeindlich zu sein, muß man eine gültige Verfassung haben. Verfassungsfeindlich sind nur „Reichsbürger“ weil die sich auf das GG berufen.
    Alles was in diesen Klammern [ ] geschrieben ist, ist ungültig. Ähnlichkeiten mit vorhandenen Schriften sind nicht beabsichtigt und rein zufällig und nicht beabsichtigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.