Moers: 27jähriger Türke sticht 18jährigen Kongolesen ab


cabinol.de

Täter auf der Flucht18-Jähriger wird bei Streit in Moers mit Messer verletzt

 Der Streit ereignete sich auf dem Parkplatz einer Bildungseinrichtung in Moers. Der 18-Jährige erlitt dabei Stichverletzungen und musste ins Krankenhaus gebracht werden.

Wie die Polizei mitteilte, ereignete sich der Vorfall gegen 13 Uhr an der Wilhelm-Schroeder-Straße. Zuvor war es zu einer Auseinandersetzung zwischen einer etwa zehnköpfigen Personengruppe und dem 18-Jährigen mit kongolesischen Wurzeln sowie dessen Begleiter gekommen.

Der Tatverdacht richtet sich derzeit unter anderem gegen einen türkischstämmigen 27-jährigen Rheinberger, der dem Moerser die Stichverletzungen zugefügt haben soll. Diese mussten in einem Krankenhaus behandelt werden.

Ersten Erkenntnissen zufolge besteht bei dem Verletzten derzeit keine Lebensgefahr. Die Hintergründe der Tat sind derzeit noch unklar, die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf. Diese dauern derzeit an. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich bei der Polizei in Moers unter folgender Telefonnummer zu melden: 02841 1710.

(rp)
Quelle: RP-online vom 06.05.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Moers: 27jähriger Türke sticht 18jährigen Kongolesen ab

  1. Ulrike sagt:

    Interessiert hier keinen wenn die sich gegenseitig abstechen das dumme Pack.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.