WÄHREND DER FAHRT! UNBEKANNTE SCHMETTERN PFLASTERSTEIN AUF REGIOBAHN


Bergfürst

DER STEIN AUS GRANIT ZERSTÖRTE DIE ZUGZIELANZEIGE AN DER BAHN KOMPLETT

Liebertwolkwitz – Die Bahn war gerade zwischen Leipzig und Chemnitz unterwegs, als ein 2,5 Kilogramm schwerer Granitpflasterstein das Triebfahrzeug traf.

Ein Fahrzeug der Mitteldeutschen Regiobahn wurde mit einem Stein beworfen.
Ein Fahrzeug der Mitteldeutschen Regiobahn wurde mit einem Stein beworfen.

Der 10cm x 10cm große Stein wog etwa 2,5 Kilogramm und zerstörte die Zugzielanzeige komplett. Der Lokführer blieb unverletzt, da das Geschoss die Frontscheibe knapp verfehlte.

Die Tat habe sich bereits am vergangenen Mittwoch ereignet, berichtet die Bundespolizei.

Gegen 18.35 Uhr war die Regiobahn in den Bahnhof Liebertwolkwitz eingefahren.

Die Polizei geht davon aus, dass der oder die Täter den Zug vom Bahnhofsdach aus bewarfen. Die Beamten haben ein Strafverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr eingeleitet und erhofft sich Hinweise aus der Bevölkerung.

Wer also am vergangenen Mittwoch Personen am Bahnhof oder sogar auf dem Bahnhofsdach in Liebertwolkwitz gesehen hat, soll sich bei der Bundespolizeiinspektion unter der Nummer 0341/ 99799- 0 oder jeder beliebigen anderen Polizeidienststelle melden.

Quelle: tag24.de vom 16.05.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu WÄHREND DER FAHRT! UNBEKANNTE SCHMETTERN PFLASTERSTEIN AUF REGIOBAHN

  1. Pingback: WÄHREND DER FAHRT! UNBEKANNTE SCHMETTERN PFLASTERSTEIN AUF REGIOBAHN | StaSeVe Aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.