Europawahl: Youtuber rufen dazu auf, Union, SPD und AfD nicht zu wählen


Alpenwild Shop

Die Youtuberin Dagi Bee spricht in einem Video von Rezo über die Europawahl (Screenshot Youtube / Rezo ja lol ey)
Die Youtuberin Dagi Bee spricht in einem Video von Rezo über die Europawahl (Screenshot Youtube / Rezo ja lol ey)

Mehr als 70 bekannte Youtuber haben dazu aufgerufen, bei der Europawahl wegen der Klimapolitik nicht für CDU, CSU, SPD und AfD zu stimmen. Drei SPD-Politiker reagierten nun mit einer Antwort.

In einem knapp dreiminütigen Video erklären die Youtuber, die Gefahr der Zerstörung des Planeten habe die höchste Priorität vor allen anderen politischen Themen. Nur wenn die Regierungsparteien Stimmen bei der Wahl verlören, hätten sie einen Anlass, ihre Klimapolitik zu ändern.

„AfD leugnet den Klimawandel“

Die AfD dürfe nicht gewählt werden, weil sie den wissenschaftlichen Konsens zum Klimawandel leugne, heißt es. Zu den Mitwirkenden gehören einflussreiche Youtuber wie LeFloid, Dagi Bee und Unge. Veröffentlicht wurde das Video von Rezo, der zuletzt mit seinem CDU-kritischen Beitrag Debatten ausgelöst hatte.

SPD: „Ladet uns ein, wir kommen dazu“

Die SPD reagierte mit einem Gesprächsangebot und der Werbung um Unterstützung. Dazu veröffentlichten Generalsekretär Lars Klingbeil, Juso-Chef Kevin Kühnert und der Europaabgeordnete Tiemo Wölken ein Video. „Uns hat eure Kritik erreicht“, sagte Klingbeil. „Organisiert euch, ladet uns ein, wir versprechen euch, wir kommen dazu, egal ob Wahlkampf ist oder nicht.“ Kühnert sagte zur Kritik an zu wenig Klimaschutz: „Wir brauchen nicht miteinander darüber zu streiten, dass der Klimawandel die wahrscheinlich größte Herausforderung ist, vor der wir stehen.“

Für gesellschaftliche Veränderungen brauche es aber Mehrheiten. Für die SPD sei das geplante Klimaschutzgesetz eines der wichtigsten Vorhaben. „Wir wollen, dass in diesem Klimaschutzgesetz die Gebrauchsanweisung drinsteht, wie wir das in unserer Gesellschaft in den nächsten Jahren machen.“

CDU erst mit Abweisung, dann mit Angebot

Die CDU hatte lange mit der Frage gerungen, wie sie auf das provokante Video reagiert. Nach ersten abweisenden Reaktionen hatte Generalsekretär Paul Ziemiak am Donnerstag schließlich Rezo zum Gespräch eingeladen. Eine Anfrage der Deutschen Presse-Agentur bei Rezo, ob er auf das Angebot eingeht, blieb auch am Freitag weiter unbeantwortet.


Ostseeflug

Der Politikberater und Blogger Martin Fuchs sieht Fehler der CDU im Umgang mit dem Video. „Mein Eindruck war, dass die Verantwortlichen im Konrad-Adenauer-Haus aufgeregt wie Hühner mit abgeschlagenen Köpfen umhergelaufen sind“, sagte Fuchs. Zudem zerstöre die CDU mit einer zunächst respektlosen Reaktion auf das Video das Vertrauen junger Wähler.

Quelle: Deutschlandfunk vom 24.05.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Europawahl: Youtuber rufen dazu auf, Union, SPD und AfD nicht zu wählen

  1. Pingback: Europawahl: Youtuber rufen dazu auf, Union, SPD und AfD nicht zu wählen | StaSeVe Aktuell

  2. Kleiner Grauer sagt:

    Im Netz gefunden

    Auszug
    Der Europarat verbietet die Bildung einer rechten Fraktion im EU-Parlament. Der neuen Fraktion „Neue europäische Demokratie – Europa der Nationen und Freiheiten“ sollten neben AfD-Vertretern auch Abgeordnete der FPÖ, der Lega sowie Politikern aus Bulgarien, Tschechien und Estland angehören. Der Europarat lehnte dieses Begehren mit der paradoxen Begründung ab, diese Fraktionen würden die Demokratie in Europa […]
    Auszug Ende
    Auszug

    #Kühnert sagte zur Kritik an zu wenig Klimaschutz: „Wir brauchen nicht miteinander darüber zu streiten, dass der Klimawandel die wahrscheinlich größte Herausforderung ist, vor der wir stehen.“‘
    Auszug Ende

    Der Kühnert ist als Schulabbrechher immer gut informiert. Der hatte ja auch Zeit, weil Er nicht auf der Schulbank saß!Was war das was nach dem Krieg zum Wiederaufbau, bis vor der Wende, vom Himmel viel? Dieser Dreck von oben und FCKW von unten nach oben, mit Ozonloch war wohl Zuckerwatte? Passt Ihm der klare Himmel nicht, wie Er Ihn nicht kennt? Er hat einen Weitblick wie eine kniende Ameise. Unmöglich solche Dummheit zu beschreiben. Dieser Schulabbrecher hätte in der DDR nicht zum Hof kehren vor einer Berufsschule getaugt. Wir Verschmutzer sind auf der Weltkarte so groß wie ein Stecknadelkopf und kippen das Klima. Das versteht der nicht, der war in Geografie nicht in der Schule

  3. Ulrike sagt:

    Jetzt wird vor der Wahl wieder massiv gegen die AfD gehetzt. Solche Volltrottel wie der Kühnert gehören zum Strasse fegen abkommandiert. Zu mehr ist dieser Schulabbrecher und Nichtskönner nicht zu gebrauchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.