Nordstream 2: Trump erwägt Sanktionen

Das Verlegeschiff "Audacia" verlegt in der Ostsee vor der Insel Rügen Rohre für die Gaspipeline Nord Stream 2. (dpa-Bildfunk / Bernd Wüstneck)
Das Verlegeschiff „Audacia“ verlegt in der Ostsee vor der Insel Rügen Rohre für die Gaspipeline Nord Stream 2. (dpa-Bildfunk / Bernd Wüstneck)

#US-Präsident #Trump erwägt #Sanktionen wegen der geplanten Ostsee-Gaspipeline #Nord Stream 2.

#Trump sagte am Rande eines Besuchs des polnischen Präsidenten Duda im Weißen Haus, #Deutschland mache einen riesigen Fehler. Es begebe sich mit der Pipeline in Abhängigkeit und könne im schlimmsten Fall zur „Geisel Russlands“ werden. Trump betonte aber zugleich, am Ende liege die Entscheidung über das Projekt bei der #Bundesregierung. Der US-Präsident machte keine Angaben dazu, gegen wen etwaige Sanktionen gerichtet sein könnten.

Nord Stream 2 soll ab 2020 – unter Umgehung von Polen und der Ukraine – Gas von Russland nach Deutschland liefern.

Quelle: Deutschlandfunk vom 13.06.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Kommentare zu Nordstream 2: Trump erwägt Sanktionen

  1. Pingback: Nordstream 2: Trump erwägt Sanktionen | StaSeVe Aktuell

  2. Ulrike sagt:

    Nordstream2 geht Trump einen Scheiss an. Der soll sich sein teures Frackingöl sonstwohin schieben.

    • gerhard sagt:

      Mein Kommentar zum Embargo ist verschwunden(gelöscht!).
      Es gibt in D u.a. EU-Staaten genügend Befürworter solcher Sanktionen.
      Es ist auch kein Geheimnis…Russland beliefert z.Z die USA mit ÖL u. Gas….
      und dann sollen wir den teuren Mist aus USA kaufen. Vielleicht sollten wir mal mit der Schließung der poln.Grenze drohen….dann stehen nicht die Russen an der Oder…aber die Amis …wetten dass ?

  3. Kleiner Grauer sagt:

    Von Trump gab es schon viele Androhungen zur Pipeline. Wer weiß wie sein Imperium an der Trasse mitverdient! Oder noch mehr daran verdienen will, wie in den achzigern als den USA dir Druschba Trasse nicht gefiel. Die Monteure bauten dann statt Siemens, US Anlagen ein. Das war das Ziel!

  4. gerhard sagt:

    Dann solten die Russen schleunigst den GAS-Öl-Schieber schließen….durch welchen die USA beliefert werden. Bedingt durch die vielen Sanktionen sind die US-Reserven geschrumpft…und dank Russlands Lieferungen funktioniert die Wirtschaft noch. Das wird uns immer verschwiegen/unterschlagen.

  5. birgit sagt:

    Die Trasse kommt, Dank Putin, in Mitteldeutschland an !
    Klingelt’s ????????????

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.