EU-Spitzenposten – Merkel: „Weber und Timmermans Teil der Lösung“

Das Bild zeigt Manfred Weber und Frans Timmermans, Sie stehen während einer Fernsehdebatte hinter Pulten. (dpa / Rolf Vennenbernd)
Manfred Weber und Frans Timmermans – Archivbild (dpa / Rolf Vennenbernd)

Bei der Vergabe der wichtigen Posten in der Europäischen Union zeichnet sich möglicherweise eine Lösung ab.

Bundeskanzlerin Merkel sagte beim G20-Gipfel in Osaka, die beiden Spitzenkandidaten Weber und Timmermans würden auf jeden Fall Teil dieser Lösung sein. Nähere Angaben machte die Kanzlerin nicht. Zuvor hatte die „Welt am Sonntag“ berichtet, dass Weber für den Posten als EU-Kommissionspräsident aus dem Rennen sei. Dies habe Merkel akzeptiert, heißt es in dem Bericht weiter.

Die Staats- und Regierungschefs der EU wollen sich bei einem Sondergipfel auf ein Personal-Tableau verständigen, das sie dann dem Europäischen Parlament vorschlagen. Neben der Nachfolge von Kommissionschef Juncker geht es um die Besetzung von vier weiteren Spitzenposten.

Quelle: Deutschlandfunk vom 29.06.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu EU-Spitzenposten – Merkel: „Weber und Timmermans Teil der Lösung“

  1. Pingback: EU-Spitzenposten – Merkel: „Weber und Timmermans Teil der Lösung“ | StaSeVe Aktuell

  2. Ulrike sagt:

    Da ist keiner von beiden geeignet. Gott bewahre uns vor denen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.