Bundesrepublik Deutschland – Unter Admiralsrecht stehend, erhalten die kommerziellen Einheiten/Gemeinden/“Behörden“ ihre D-U-N-S®-Nummer

 

https://en.wikipedia.org/wiki/User:Coolcaesar

 

Die Abwicklung der Bundesrepublik Deutschland könnte locker durchgezogen werden und die Deutschen endlich wieder in einem Rechtsstaat leben. Aber nee, die verquasten Hirne der Politiker scheinen im Brei der ewigen Parteientamtams mit Wahlen und Stühlerücken, um die Posten und Pöstchen ihre eigentliche Aufgabe, dem Volk zu dienen mit der maximalen Selbstversorgung und der ideologischen Knechtschaft des Sozialismus verwechselt zu haben.

VOLLDRAHT hilft dabei, daß die elementaren juristischen Gegebenheiten, auch dem letzten Sachbearbeiter verständlich beigebracht werden.

Liebe Sachbearbeiter, wenn Ihr glaubt das eine Verordnung die geltendes Recht aushebelt, mit Rechtsstaatlichkeit gleichzusetzen ist, irrt Ihr euch. Vielmehr ist es der Ausdruck eines totalitären Parteiensystems, das ideologische Vorgaben unrechtmäßig über den Verwaltungsweg durchsetzt. Damit wir als Bürger nicht ständig mit dem Nicht-Wissen einer kriminalisierten Verwaltung konfrontiert werden, schreiben wir die grundsätzlichen Bedingungen, die in diesem Land gelten, gerne noch einmal auf.

Merkblatt Uniform Commercial Code – UCC

United States Company und Bundesrepublik Deutschland Co.

Die nachfolgenden Erläuterungen sind in den öffentlichen, für jedermann zugänglichen Registern, Archiven und Bibliotheken zu recherchieren und zu verifizieren. Sowohl in den Vereinigten Staaten als auch in der Bundesrepublik und stellen damit Offenkundigkeiten dar.

Es ist sehr wohl, weltweit bekannt, dass „United States“ und alle ihre Einheiten ein Konzern/Unternehmen sind, angesiedelt in dem privaten Distrikt of Columbia (Washington DC/10 Square Miles). Ursprünglich vereint am 21. Februar 1871 unter dem „Distrikt of Columbia“, dem 41 Kongress, Absatz 34, Session 111, 16 Stat. 419 Chapter 61 und 62. Dieser Konzern, U.S. hervorgegangen aus der Virginia Company, wurde am 11.06.1878 reorganisiert.

Der Kooperationsvertrag mit dem Titel: Die Vereinigten Staaten von Amerika, zwischen der U.S. Company- Distrikt of Columbia und den eigentlichen Republiken von Amerika, beinhaltet in seinem Artikel 18 B 7, dass das Admiralsrecht (Admiralty Law- Seerecht) an folgenden Orten Anwendung findet.

(1) auf hoher See
(2) auf amerikanischen Schiffen
(3) in allen Ländern, welche von den Vereinigten Staaten verwaltet oder erobert werden, und innerhalb des Staates Amerika.

U.S. – ein Bundeskonzern/ -unternehmen ……. Titel 28 USC Kapitel 176 des § 3002. Es ist eindeutig, dass die Vereinigten Staaten .:.:.:….···ein Unternehmen/Konzern ist …….. 543 FEDERAL SUPPLEMENT (Bundesnachtrag) 724.
Auch der Vereinigte Staaten Code gehört laut Artikel 28 3002 (15) (A) (B) (C) nicht zur Republik. Er wurde unabhängig gestartet und gehört zur Vereinigte Staaten Co. Auch muss man akzeptieren, dass sich diese Firma nicht von der Regierung unterscheidet.

Seit 5. Juni 1933 ist die U.S. eine bankrotte Organisation, siehe Congress Hause Joint Resolution 192, Senatsbericht 93- 549 und Durchführungsverordnung 6072, 6102 und 6246, also eine de facto Regierung.

Da die BRD, ebenso wie die U.S. und fast sämtliche Staaten auf der Welt seit dem 2 Weltkrieg unter Insolvenzbedingungen agiert, kehren sich die kommerziellen Gegebenheiten u. die Ausführung der kommerzielle Instrumente um. Nun ist die Bundesrepublik Deutschland mit allen ihren kommerziellen Untereinheiten im Handelsregister des privaten Bezirks, Washington D.C. als Company mit 64 Gesellschaftern eingetragen. Zusätzlich ist die BRD bei der SEC (Security Exchange Commission) unter der Nummer: 780140 registriert. Grundlagen der SEC gelten für Unternehmen, die unter die 2 Berichtspflichten des Security Acts von 1933 und/oder des Security Exchange Acts von 1934 fallen.

Mit dieser Eintragung sind verbindliche Vorschriften der SEC zu beachten.
Dies sind unter anderem die Regulation S-X die eine Gliederung von Bilanz und GuV vorgibt und die Regulation S-K die zusätzliche Aufgabepflichten fordert. Der Security Act von 1933 und der Security Exchange Act von 1934 sind Federal Law also Statuten des privaten Bezirks von Columbia die für die Bundesstaaten und die angegliederten kommerziellen Einheiten wie die BRD verpflichtend einzuhalten sind. UCC ist eine von der Kirche nach dem Römischen Recht geschaffene Registratur, mittels derer weltweites Handelsrecht etabliert wurde. Damit war gesichert, dass Körperschaften untereinander Geschäfte treiben konnten.

„Uniform Commercial Code (UCC) is a private collection of commercial, financial and transaction laws first presented in draft form by the American Law Institute in 1943 with its 1st official publication in 1952. lts ongoing development is now administered by the National Conference of Commissioners on Uniform State Laws (NCCUSL) and has now been enacted in all of the 50 states of the United States as well as the District of Columbia, the Commonwealth of Puerto Rico, Guam and the US Virgin lslands. As all nations and states are registered in the state of Delaware through the SEC system of 1933, UCC applies to all nations and their „employees“ when treated as corporations and registered commercial „vessels“.

Zu Deutsch:
Uniform Commercial Code (UCC) ist eine private Sammlung von Handels-, Finanz- und Rechtsgeschäftsgesetzen, zum ersten Mal 1943 als Entwurf vom American Law Institute vorgestellt und ihrer ersten offiziellen Publikation im Jahr 1952. Ihre fortschreitende Entwicklung wird nun durch die National Conference of Commissioners on Uniform State Laws (NCCUSL) weitergeführt und wurde jetzt an alle 50 Staaten der Vereinigten Staaten inklusive dem Distrikt von Columbia, dem Commonwealth of Puerto Rico, Guam und die US Virgin lslands verordnet.

Da alle Nationen und Staaten in dem Staat Delaware durch das SEC System (US Börsenaufsicht) von 1933 registriert sind, wird das UCC auf alle Nationen und ihre „Arbeitnehmer“, wenn als Unternehmen und Handels-„Mittel“ registriert, angewandt.

Auf Grund dieser verpflichtenden Vorgaben der SEC für die eingetragene BRD wurden vom Bundesrechnungshof, Anfang bis Mitte des letzten Jahrzehntes, die sogenannten Behörden, kommerzielle Untereinheiten der BRD, gerügt nun doch endlich vom kameralistischen Buchhaltungssystem auf die Doppelte Buchführung umzustellen.

Die BRD stellt damit ein in Deutschland nicht eingetragenes, amerikanisches, ausländisches Unternehmen dar, lediglich vertreten mit Repräsentanzen. Niederlassungen müssten Im Staate Deutschland (Germany) eingetragen sein.
Ausgehend von der Eintragung der BRD im internationalen, privaten Bezirk „District of Columbia“ und im Staate Delaware (SEC-Code) ist das einheitliche internationale Handelsrecht, der Uniform Commercial Code – UCC – für die private BRD-Company verpflichtendes oberstes Recht unter Admiralsrecht, bestehend seit der Kapitulation am 8.5.1945, siehe Kooperationsvertrag Artikel 18 B 7, in eroberten und verwalteten Gebieten der U.S..

Das internationale Handelsrecht – UCC
wird auch als vertragliche Anbindungsregel für die mit der Geburtsurkunde eingerichtete PERSON als Rechtssubjekt und die darauf aufgenommenen Geburtenkredite und Freistellungskonten mit den internationalen Banken IWF und BIZ angewandt.

Des Weiteren ist das UCC in Verbindung mit der „House Joint Resolution 1933“ auch die vertragliche Anbindungsregel, den Ausgleich öffentlicher Forderungen durch Annahme I Akzeptanz – durch ein Accept for Value – auszugleichen.

Daran hat sich auch für die BRD nach 1990 nichts geändert, siehe die Vereinbarungen der Drei Mächte über Berlin vom 25/26. 9. 1990 und die Vereinbarung der Drei Mächte mit der Bundesrepublik Deutschland vom 27./28. 9. 1990 und dem 2. Bundesbereinigungsgesetz vom 29.11.2007. Das Gebiet Deutschlands wurde durch den Artikel 7 des „2+4 Vertrages“ wieder frei gegeben, gleichzeitig aber die Verwaltung des vereinten Wirtschaftsgebietes, die BRD, besetzt.

Dass die BRD unter Admiralsrecht steht, sieht man des Öfteren wenn der Bundespräsident bei Empfängen in seiner Präsidialkanzlei unter der mit Gold umrandeten schwarz-rot-goldenen Flagge steht. Diese Goldbordüre besagt, dass in dem Lande, Admiralsrecht besteht. Man sieht dies auch an den Goldbordüren-Flaggen in amerikanischen Gerichten. (Artikel 18 B 7).

Am 1. Oktober 2003, erließ das U.S. Government eine Verordnung, in der ihre kommerziellen Einheiten/Untereinheiten, Geschäftspartner und Subventionsempfänger angewiesen wurden, eine D-U-N-S Nummer der Wirtschaftsauskunftei Dun & Bradstreet in Virginia zu beantragen und die Registratur selbst vorzunehmen. So ist auch die Eintragung Ihrer kommerziellen Einheit erfolgt, als private Company, natürlich danach auch in anderen Auskunfteien wie UPIK Manta, Hoppenstedt usw..

Nicht nur die BRD ist eine private Company, sondern auch Österreich. Großbritannien (seit 1998) , Italien (eingetragen in der City of London) und so ziemlich alle westlichen Nationen und Staaten.

Eine Nichtbeachtung dieser Inhalte löst privatrechtliche Haftung aus.

Quelle: Merkblatt: Uniform Commercial Code- UCC

Diese Informationen stellen keine Rechtsberatung dar. Sie sind der Ausdruck eines unbändigen Freiheitswillen und dem alterbedingten Problem auf Knie zu rutschen.

Quelle: Quelle: volldraht.de vom 02.07.2019


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Kommentare zu Bundesrepublik Deutschland – Unter Admiralsrecht stehend, erhalten die kommerziellen Einheiten/Gemeinden/“Behörden“ ihre D-U-N-S®-Nummer

  1. Pingback: Bundesrepublik Deutschland – Unter Admiralsrecht stehend, erhalten die kommerziellen Einheiten/Gemeinden/“Behörden“ ihre D-U-N-S®-Nummer | StaSeVe Aktuell

  2. Kleiner Grauer sagt:

    Wir befinden uns im Seehandelsrecht, über dem steht (untersteht) der Engländer. Um die letzten Staaten auf der Erde überfallen zu können wurde der 9.11. geschaffen. Der alte Bush hat die sieben Feindstaaten bekannt gegeben, die überfallen werden müssen, um Sie in das Seehandelsrecht zu privatisieren.
    Russland wurde durch Lenin 1917 übergeben. Das Reich wollte 1914 raus und da hat man den Thronfolger erschossen damit das Reich in den Krieg eintreten muß. Hintergrund: Der Kaiser hat angeordnet; wie bauen eine Eisenbahn Berlin- Bagdad und umgehen damit den Engländer. Dann sind wir raus aus der abzocke. Ein schlichter Mensch, der die Bösartigkeit der englischen Krone mit 9 Millionen Toten bezahlt hat. Wer das Seehandelsrecht vor Gericht oder Behörden anwendet. Der hat Posteingang-nachfolgend! #Danke – DAS ist nix Neues – auch bei Behörden bekannt – was bringt es? – wird ignoriert oder Du wirst als geistig bedenklich eingestuft und zum Gutachten geschickt. Wenn Du Gutachten verweigerst, ist die Fahrerlaubnis weg!
    Kennst Du DAS? DAS hat nichts mit Angst zu tun, sondern mit Erfahrung!#

  3. Annette sagt:

    Das ist als Wachmachertext für beratungsresistente Behördenarbeiter viehhhl zu lang und bietet keine zum Nachdenken bietende Anreize.

    Wo waren die kritischen Behördenarbeiter, als die EU für das NKF zum 01.01.2008 gesorgt hatte und damit einhergehend die bundesweite Privatisierung einleitete?

    (Haben die Bürgermeister die Dimension der zwangsweisen Umformung von der Kameralistik zum Doppik mittels NKF (neues kommunales Finanzmanagement) zum 01.01.2008 nicht verstanden?

    Entzug der Bodenrechte…
    Der Ausverkauf begann genau hier …
    Privatisierung, cross border leasing…

    Wer hat davon profitiert?

    Die vorgeschriebene ERÖFFNUNGSBILANZ: Nur Kapitalgesellschaften müssen eine Eröffnungsbilanz erstellen. Seit wann darf eine gewerbliche Firma Steuern und Abgaben verlangen??????

    Alle Behörden mußten sich dem Handelsrecht beugen und sich zu Firmen zu umgestalten.
    Finanzamt, SCHWEIGT
    Verfassungsschutz, SCHWEIGT
    Gerichte, SCHWEIGEN
    Polizei©, SCHWEIGT
    Kommunen, SCHWEIGEN

    Der Härtefall ist zudem, daß Straßenreparaturen den Anwohnern in einigen Bundesstaaten aufs Auge gedrückt werden (auch neue energiesparende Straßenlampen), damit die kommunale Bilanz immer schön aussagefähig ist und die Firma Stadt xy immer kreditfähig bleibt.

    Das alles ist ein riesiger VOLKSBESCHISS !
    (Manchmal sind kernige Wortwahlen angebracht)

  4. birgit sagt:

    Der Artikel ist die Wiederholung der Wiederholung für defizitäre Intellekte, sprich Verwaltungdspersonal.

    Viel interessanter ist das Datum 07.04.2019.
    Die Firmen Bundestag und Bundesregierung wurden im UCC neu als Deptor eingetragen.
    Nach den SIC Nummern sind sie nun richtig als Firma geoutet ! Die Firmensitze wurden von Belgien nach Deutschland verlegt.

    SIC 9121 legislative Bodies, also gesetzgebende Körperschaft
    SIC 9611 Verwaltung allgemeiner Wirtschaftsprogramme

    Wo sind die unterschriebenen Verträge zu den natürlichen Personen bzw.
    ( noch schlimmer ) nachgewiesenen Menschen ?
    Über 5 Mio. fallen durch dieses Raster und werden trotzdem weiterhin traktiert und nach Piratenrecht ausgeraubt.

    Der dumme Rest trägt den Vertrag zur Firma bei sich !
    Finde den Fehler bzw. Vertrag !

  5. Es wird sich noch zu viel innerhalb des Systems bewegt und an seine Regelwerke geglaubt.

    Es geht nur weiter, wenn man die dinge in Frage stellt und sie nicht als hochhält, als ob sie „geltend“ wären.

    „Als Fiktion bezeichnet die Rechtswissenschaft die Anordnung des Gesetzes, tatsächliche oder rechtliche Umstände als gegeben zu behandeln, obwohl sie in Wirklichkeit nicht vorliegen. Hierbei kann die Fiktion das genaue Gegenteil der tatsächlichen Umstände als rechtlich verbindlich festlegen.[1] Eine Fiktion kann deshalb im Prozess auch nicht widerlegt oder entkräftet werden, da sie definitionsgemäß vom tatsächlichen Sachverhalt abweicht. Das Wort „gilt“ ist in Gesetzestexten ein Indiz für das Vorliegen einer Fiktion, sie kann sich aber auch in Legaldefinitionen verbergen. “ Wikipedia

    Da man eine bestehende Fiktion (eben wegen des Glaubens daran) nicht einfach gegen eine Fiktion andere eintauschen kann, bleibt nur das System in Frage zu stellen.

    • birgit sagt:

      Das System in Frage stellen ? Dieses hier installierte System ist unheilbar krank ! Wie soll man einem Geisteskranken die Realität nahe bringen ?
      Die machen einfach weiter, so als wenn NICHT’S geschehen wäre !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.