Erpresserische Wissenschaft: Streiks im Falle von AfD-Regierungsbeteiligungen im Osten angedroht

 

Studenten (Symbolbild: shutterstock.com/Von Matej Kastelic)
Studenten (Symbolbild: shutterstock.com/Von Matej Kastelic)
 

Dresden – Studenten, Schulen, Lehrbetrieb und Geisteswissenschaftler bringen sich für den Fall von AfD-Regierungsmehrheiten bei den anstehenden Landtagswahlen im Osten in Stellung – und drohen bereits mit zivilem Ungehorsam für den Fall eines AfD-Kantersiegs. Vor allem soll Druck auf die Union aufgebaut werden: Sollte sich diese ernsthaft auf Koalitionsverhandlungen mit der AfD einlassen, werde im gesamten Universitäts- und Lehrbetrieb gestreikt.

Unter dem Hashtag „#wirstreiken“ soll gegen die angebliche „Regierungsbeteiligung einer faschistischen Partei“ bereits im Voraus protestiert werden, berichten die „Dresdener Neueste Nachrichten„. „Akteure aus Bildung und Wissenschaftler“ unterstützen den Aufruf, der am Freitag abend in Dresden verabschiedet wurde und vor allem auf die möglichen Koalitionsverhandlungen nach den Landtagswahlen in Sachsen am 1. September abzielt. Der akademische Zorn auf die AfD speist sich vor allem aus deren strikten Ablehnung von Pseudowissenschaften und -disziplinen wie der sogenannten „Gender-Forschung“ und dem Dogma des menschgemachten Klimawandels. Die Union hat zwar in mehreren geradezu verzweifelten Absichtserklärungen jegliche politische Zusammenarbeit mit der AfD ausgeschlossen, doch diesem Braten trauen die akademischen Vertreter des „Lehrstands“ offenbar nicht, deshalb machen sie drei Wochen vor den Wahlen Druck.

Es ist ein altbewährtes Muster: Wenn die demokratischen Mehrheiten (oder Mehrheitsentscheidungen) nicht so ausfallen, wie sich das das linksprogessive Milieu wünscht, wird auf Trotz und Destruktion umgeschaltet. Die Ankündigung von Boykott, Streik oder die Königsdisziplin „Widerstand“ soll eine Drohkulisse erzeugen, um ein „Umfallen“ der Union auszuschließend. Ob allerdings ein „Streik“ – eine Masche, die beim Klima schon ganz gut funktioniert – auch im „Kampf gegen Rechtspopulisten“ wirkt , ist fraglich; Vor allem im Osten wird sich das Wahlvolk partout nicht von den Demokratieerklärern vorschreiben lassen, was es zu wählen und zu denken hat – und die Union wäre gut beraten, diesen Volkswillen auch bei künftigen Regierungsbildungen zu respektieren. (DM)

Quelle: journalistenwatch.com vom 11.08.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Kommentare zu Erpresserische Wissenschaft: Streiks im Falle von AfD-Regierungsbeteiligungen im Osten angedroht

  1. Pingback: Erpresserische Wissenschaft: Streiks im Falle von AfD-Regierungsbeteiligungen im Osten angedroht | StaSeVe Aktuell

  2. Annette sagt:

    Klares Bild, die Intelligenz beweist Weitsicht…
    Finde den Felher im Sazt

  3. Kleiner Grauer sagt:

    Die springen wie die Flöhe in Ihren Haaren wenn die Sonne darauf scheint! Ist das Tierquälerei wenn DIE besoffen sind und die Flöhe und Läuse ziehen Blut? Die sind dann doch auch high! Oder? Wer streikt bekommt kein Geld. Erpressung hin-Erpressung her. Abwarten wer dann unter Entzugserscheinungen zur Uni geht.

  4. Kleiner Grauer sagt:

    Wer im Rassel dumm bum bum Land seine Kinder nicht in die Schule schickt wird verfolg! Wer im sau dumm Rassel bum bum Land seine Kinder von der Zwangssexualisierung verschonen will, wird eingesperrt und sein Konto gepfändet. Wenn die verflöhten Ratten eine Erpressung versuchen weil die Rassel dumm sauf bum bum Musik tanzenden Halbaffen eine Wahl und des Volkes Stimme nicht anerkennen wollen. Dann geht es ab nach Sibirien zum schneesieben. Das können DIE bei 48° Minus, weil Sie unter Alkohol nicht eingefrieren! 48° Minus, nicht Promille-falls die Zunge schon was falsch verstanden hat und lechzt! Wer das schneesieben beherrscht hat sich qualifiziert und kommt vor nach Workuta, da sind im Sommer nur 38° Minus!

  5. Ulrike sagt:

    Dann sollen diese Vollpfosten eben streiken. Wen juckts ?

  6. gerhard sagt:

    Lehrkörper – Alt-68er aus dem Westen ??? So lange solche Leute die Schaltstellen im Osten besetzen…wird es weiterhin Hass u. Zwietracht geben.

    • birgit sagt:

      Gleich nach dem Schwindel-Wende haben die das Personal ausgetauscht.

      Wo man hinschaut in der [Justiz], überall hocken Wessis, in den
      [ Ämtern ] u.s.w.
      Von den Ossis wurden nur die Hochverräter übernommen, wie z.B. ehemalige Offiziere der NVA, welche bereit waren Schwurbruch zu begehen, gelle Jörg ?

      Sesselfurzendes, traktierendes, schikanierendes, plünderndes , terrorisierendes Verwaltungspersonal der Treuhandfirma BRiD.
      IHR saugt und fresst am falschen Wirt ! Nehmt EUCH selbst zur Brust ! Bleibt in EUREN Reihen ! IHR seid lästig, wie SUMSI die Scheißhausfliege.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.