Covid-19: EU-Videogipfel zur Corona-Krise

Flaggen im Europäischen Parlament in Brüssel (picture alliance / Photoshot /  Fabio Mazzarella)
Europäisches Parlament in Brüssel (picture alliance / Photoshot / Fabio Mazzarella)

Die EU-Staats- und Regierungschefs beraten heute über das weitere Vorgehen in der Corona-Krise.

Themen der Video-Konferenz sind unter anderem Maßnahmen zur Eindämmung des Virus und die wirtschaftlichen Folgen der Pandemie. Hier geht es vor allem um den Einsatz des Euro-Rettungsfonds ESM, um Mitgliedstaaten mit wenig finanziellem Spielraum zu unterstützen. Neun EU-Länder um Italien und Frankreich verlangen auch die Nutzung sogenannter Corona-Bonds. Dies lehnt Deutschland jedoch als Vergemeinschaftung von Schulden ab.

Zuvor will sich das Europäische Parlament in einer außerordentlichen Sitzung ebenfalls mit der Pandemie und den Folgen befassen. Die Abgeordneten wollen
über mehrere Vorschläge der EU-Kommission abstimmen, darunter die Nutzung von Milliarden aus dem EU-Haushalt. Wegen der Corona-Krise ist das Votum erstmals auch per E-Mail möglich.

Quelle: Deutschlandfunk vom 26.03.2020


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.