Russland: Festnahmen nach Protesten gegen Putin

Russische Polizisten führen am 15. Juli 2020 in Moskau einen Festgenommenen zu einem Polizeibus. Vorher hatte es eine spontane Kundgebung gegen die Verfassungsänderungen gegeben. (AFP)
Kreml-Kritiker werden nach einer Kundgebung in Moskau festgenommen (AFP)

In Russland sind bei einem Protest gegen die umstrittenen Verfassungsänderungen von Präsident Putin mehr als 100 Menschen festgenommen worden.

Das berichten übereinstimmend Korrespondenten und Nichtregierungsorganisationen. Die Festnahmen erfolgten im Zentrum Moskaus. Dort waren zuvor mehr als 1.000 Menschen gegen die Machtausweitung für Putin auf die Straße gegangen und sammelten spontan Unterschriften gegen die Verfassungsänderung. Eine ähnliche Kundgebung fand in St. Petersburg statt.

Anfang Juli hatte die russische Bevölkerung in einem Referendum die neue Verfassung mehrheitlich gebilligt. Die Opposition geht von einer Fälschung zahlreicher Stimmen aus.

Quelle: Deutschlandfunk vom 16.07.2020 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Russland: Festnahmen nach Protesten gegen Putin

  1. Kleiner Grauer sagt:

    Eine Demokratie muß am Menschen für den Menschen mit einer Diktatur geführt werden damit es eine Demokratie bleibt. Wem es nicht in Russland gefällt, der kann doch in die BRiD GmbH kommen. Die Gartenvereinsvorsitzende der Topflappen Politik spricht gut russisch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.