Wegen Fahnenverbots in Bremen: Bürger hissen demonstrativ Reichsflagge vor dem Roland

22. September 2020
Wegen Fahnenverbots in Bremen: Bürger hissen demonstrativ Reichsflagge vor dem Roland
NATIONAL

Bremen. Seit Montag ist laut einem Erlaß von SPD-Innensentor Mäurer das Zeigen von Reichs- und Reichskriegsflaggen in Bremen verboten. Doch es gibt auch Widerstand dagegen: laut einer dpa-Meldung hißten zwei Bürger in der Innenstadt demonstrativ eine schwarz-weiß-rote Flagge auf dem Marktplatz an einer Laterne. Die beiden Männer (47 und 81 Jahre) hätten die Fahne in „bewußt offensiver und provokanter Form“ neben dem Bremer Roland – dem Wahrzeichen der Hansestadt – aufgehängt und sich samt der schwarz-weiß-roten Flagge fotografiert, heißt es in einer Mitteilung der Polizei.

Ordnungskräfte hätten die Fahne sichergestellt und die beiden Männer nach polizeilichen Maßnahmen entlassen, ist der dpa-Meldung zu entnehmen. Die Ordnungswidrigkeit werde zur weiteren Verfolgung an das Ordnungsamt übergeben. Beobachter bezweifeln allerdings, daß hier eine Ordnungswidrigkeit vorliegt. Offenbar wollten die beiden Männer mit ihrer Aktion auch gegen das Verbot der traditionsreichen Fahnen protestieren.

Die Fahnen können auf Grundlage eines Erlasses von Innensenator Ulrich Mäurer (SPD) von der Polizei konfisziert und die Eigentümer mit einem Bußgeld bis zu 1.000 Euro belegt werden. Mäurer hatte seinen Erlaß in der vergangenen Woche damit begründet, daß Reichsfahnen „Symbole nationalsozialistischer und ausländerfeindlicher Gesinnung“ seien. Auch in Thüringen gibt es Bestrebungen, die Reichsfahne zu verbieten. (rk)

Quelle: zuerst.de vom 22.09.2020 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Wegen Fahnenverbots in Bremen: Bürger hissen demonstrativ Reichsflagge vor dem Roland

  1. Ulrike sagt:

    „Symbole nationalsozialistischer und ausländerfeindlicher Gesinnung – hat es unter Adolf schon ausländerfeindliche Gesinnung gegeben?

    Da waren die Horden von Gesindel die wir heute haben noch gar nicht da.

  2. birgit sagt:

    Da lobe ich mir den Erlaß vom Preußenkönig !

    „Fortan mögen sie lange schwarze Gewänder tragen, damit man diese Spitzbuben von weitem schon erkenne „!

  3. Pingback: Dies & Das vom 22st September2020 und Älteres. | freistaatpreussenblog

  4. Annette sagt:

    Bremen weiß nichts vom Deutschen Reich?

    Wer ist denn dieser „Oberboß“ überhaupt, daß er frei nach Laune die Inquisition anordnet?
    Die BRD ist kein Staat, lügt aber wie gedruckt sie sei ein Staat. Seit dem 01. Januar 2008 mußten zudem alle Städte eine Eröffnungsbilanz erstellen. Nur Kapitalgesellschaften müssen das tun. Seit wann darf eine Firma kommunale hoheitliche Aufgaben erfüllen?
    HALLO WACH, damit niemand diese Tatsachen für bare Münze hält, werden überbezahlte Gruppen von der Regierung beauftragt, den Leuten Sand in die Augen zu streuen.
    Der sachliche Dialog wird von der nichtstaatlichen Regierung VERWEIGERT, warum ist klar.
    LÜGE, TÄUSCHUNG und VERRAT am Volk in Sachen angebliche Staatlichkeit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.