Belarus: OSZE empfiehlt Annullierung der Präsidentenwahl

Teilnehmer einer Demonstration in Minsk, Belarus, viele mit Fahnen (picture alliance/Stringer/TASS/dpa)
Seit der Präsidentenwahl am 9. August kommt es in Belarus zu Protesten gegen Staatschef Lukaschenko. (picture alliance/Stringer/TASS/dpa)

Die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa, OSZE, empfiehlt, die Präsidentenwahl in Belarus zu annullieren.

In einem Bericht heißt es, man habe überwältigende Beweise dafür, dass das Wahlergebnis gefälscht worden sei. Die OSZE hatte Mitte September eine Experten-Kommission zusammengestellt, die möglichen Wahlbetrug und Menschenrechtsverletzungen in Belarus untersuchen sollte. Die Initiative dazu ging von 17 Staaten aus, darunter Frankreich und die USA. In einer gemeinsamen Erklärung der Länder hieß es, der OSZE-Bericht bestätige ihre Bedenken. In einem ersten Schritt müssten nun die belarussischen Behörden ihre Gewalt gegen friedliche Demonstranten einstellen.

In Belarus gibt es seit der Präsidentschaftswahl am 9. August Proteste und Streiks gegen Staatschef Lukaschenko und dessen offiziell verkündeten Sieg. Im Zuge der Demonstrationen gab es mehrere Tote, hunderte Verletzte und tausende Festnahmen.

Quelle: Deutschlandfunk vom 06.11.2020

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Belarus: OSZE empfiehlt Annullierung der Präsidentenwahl

  1. Kleiner Grauer sagt:

    Mein Gott! Ist das denn so schwer DIE los zu werden? Denen von der OSZE tauscht man über Nacht Ihren 600ter Stern gegen einen Moskwitsch aus, dann vergessen DIE Ihr dreckiges Spiel „Die Macht einer Organisation!“
    Nächste Variante: DIE nach Weißrussland einladen, über die Grenze geht es nur mit dem 600ter und den müssen DIE an der Grenze gegen einen Moskwitsch tauschen. Sofort sind SIE dann mal kurz wech!!! Und kommen nie wieder!

  2. birgit sagt:

    Und was ist mit dem Wahlbetrug in den USA ?

    • Kleiner Grauer sagt:

      In den USA wollen die Wähler es so, sonst hätten Sie nicht so gewählt, XXX!!!
      Frag „IM Flatterbacke“ da geht am Wochenende schon noch etwas … das muß nicht geändert werden!!!

  3. Ulrike sagt:

    OSZE glaubt auch überall angeben zu können. Wer gibt denen das Recht dazu ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.