Corona-Pandemie: US-Konzern Moderna will EU-Zulassung seines Impfstoffs beantragen

Eine Krankenschwester bereitet eine Spritze mit dem Corona-Impfstoff-Kandidaten von Moderna vor. (dpa / AP Photo / Hans Pennink)
Der Impfstoff von Moderna wurde an 30.000 Probanden getestet. (dpa / AP Photo / Hans Pennink)

Der amerikanische Pharmakonzern Moderna will sich als erstes Unternehmen um die Genehmigung seines Corona-Impfstoffs in der Europäischen Union bemühen.

Der Antrag auf eine bedingte Zulassung solle noch heute bei der Europäischen Arzneimittel-Agentur Ema gestellt werden, teilte das Unternehmen mit. Die EU-Kommission hat mit Moderna einen Rahmenvertrag über bis zu 160 Millionen Dosen des Corona-Impfstoffs ausgehandelt. Neben Moderna werden auch Biontech/Pfizer und AstraZeneca Chancen für eine schnelle Zulassung eingeräumt.

Quelle: Deutschlandfunk vom 30.11.2020

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 


Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.