„Nationalist“ Lauterbach: Geimpfte ab in die Quarantäne?

Karl Lauterbach (Foto:Imago/Reichwein)
 

Berlin – So sind sie nun mal, die Asozialisten. Wenn es hart auf hart kommt, entpuppen auch sie sich als Nationalisten. Aber wo er Recht hat, hat er nun mal Recht:

SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach hat angesichts des Engpasses bei Impfstoffen auf eine schnellere Zulassung des Wirkstoffs der Uni Oxford und Astrazeneca gedrungen und einen deutschen Alleingang ins Gespräch gebracht. „Wir sollten prüfen, den Oxford-Impfstoff über die europäische Arzneimittelagentur, die Ema, zuzulassen. Zur Not wäre bei Verzögerungen hier ein deutscher Alleingang sogar vertretbar“, sagte Lauterbach der „Rheinischen Post“ (Samstag).

„Außerdem halte ich es für richtig, bei allen verfügbaren Impfstoffen zunächst mit einer Einmalimpfung zu starten. Damit würden wir wahrscheinlich sehr viele schwere Fälle in den nächsten zwölf Wochen abwenden können.“ Lauterbach kritisierte, dass es zu wenige Impfstoffdosen gibt.

„Dass Europa so wenig von dem teuren amerikanischen Impfstoff von Moderna gekauft hat, ist sehr bedauerlich. Schon sehr früh war klar, dass der Moderna-Impfstoff sehr stark wirkt und in Hausarztpraxen verwendet werden könnte. Das wäre jetzt kein Nachteil“, sagte Lauterbach.

„Auch mehr Biontech-Impfstoff wäre nicht falsch gewesen.“ Man habe wohl zu sehr auf spätere und vielleicht preiswertere Impfstoffe gehofft. „Wenn Deutschland selbst oder die EU von vornherein mehr Biontech-Impfdosen bestellt hätte, wären wir jetzt schon deutlich weiter“, sagte Lauterbach.

Aber bringt diese ganze Impferei überhaupt etwas?

In der Debatte um mögliche Privilegien für Geimpfte verwies Lauterbach auf noch laufende Studien. „Ich halte das für eine Luxusdebatte. Wir wissen wegen noch laufender Studien erst im Februar, ob Menschen, die den Biontech-Impfstoff erhalten haben, sich trotzdem mit dem Virus anstecken können oder nicht“, sagte Lauterbach. „Wäre das der Fall, wäre es sogar gefährlicher, Geimpfte ohne Maske und Abstand in Gaststätten oder Flugzeuge zu lassen, weil sie das Virus noch schneller weitergeben könnten.“ Es reiche also, wenn man diese Debatte im Sommer beginne, sagte der SPD-Politiker.

Das ist natürlich eine Möglichkeit: Alle Geimpfte müssen sich in Quarantäne begeben. Und dann nochmal nach der zweiten Impfung. Für mindestens vier Wochen. Das würde der Impfbereitschaft sicherlich noch zusätzlich einen Ansporn geben. (Mit Material von dts)

Quelle: journalistenwatch.com vom 02.01.2021

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 


Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Kommentare zu „Nationalist“ Lauterbach: Geimpfte ab in die Quarantäne?

  1. gerhard sagt:

    Man kann’s kaum fassen… solche Wirrköpfe sitzen im Parlament. Wer wählt so etwas ?

  2. Annette sagt:

    Millionen Serumampullen überschreiten das MHD, weil sich niemand pieksen läßt.

    Da greift die nichtstaatliche Verwaltung zu drastischen Mitteln und schickt die Zwangspiekser los…

    Diese Geschichte ist nur ein böser Traum und das der mal wahr wird…

    • birgit sagt:

      Serumampullen werden DIE nicht zur Verfügung stellen ! Nur chemische Impfdosen !

      • birgit sagt:

        Annette,
        Serum ist viel zu wertvoll und zu wirksam !
        Nicht`für niederes, blödes Volk bestimmt.

        Das nimmt die ELITE nur für sich selbst.

        • birgit sagt:

          Lest einfach mal in dieser Fachzeitschrift, Link stelle ich nicht ein, sonst wird wohl gelöscht !
          3 Indikation

          Rekonvaleszentenserum wird bei Infektionskrankheiten eingesetzt, gegen die es keine pharmakologische Behandlungsmöglichkeiten gibt, z.B.:

          Ebola
          Lassa-Fieber
          COVID-19

          Tags: Blutserum, Serum

          Fachgebiete: Immunologie

      • Annette sagt:

        Die heißen niedlich geschrieben „Wirkstoffverstärker“… ROFL

        In meinem alten Fieberthermometer ist weniger HG – 80

        Fluor in der Paste, im Kochsalz…

        Alles harmlos, sonst würde die edle Regierung uns schützen …

  3. Ulrike sagt:

    Warum gibt man immer und überall diesem komischen Vogel eine Plattform um seine abstruse Ideen unter die Menschheit zu bringen ?

  4. Kleiner Grauer sagt:

    Es gibt schon Ergebnisse einer Studie, die Tierpfleger in den Zoos haben eine Vereinsamung der Tiere festgestellt, weil Ihnen die Menschen fehlen.
    Nun könnte man eine Studie machen, denn die Tiere im Zoo sind unabhängig und kennen den XY nicht. Lassen wir Ihn allein in einen Zoo gehen. Wie beschisXXXen wird XY auf der anderen Seite rauskommen. So macht man unabhängige Studien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.