Spahn will schon wieder betrügen: Bürger sollen ihre Impfprämien selber bezahlen

Foto: Jens Spahn (über dts Nachrichtenagentur)
 

Berlin – Was für ein Ganove! Um die Durchimpfung der Bevölkerung auf Teufel komm raus dieses Jahr doch noch durchzudrücken, will unser „Bundeskrankheitsminister“ die Impfskeptiker mit Prämien an die Spritze locken. Sein Trick: Sie müssen – als Steuerzahler – die Prämie selber bezahlen (ohne es zu merken?):

Um das Impftempo in Deutschland zu erhöhen, hat sich Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) für steuerliche Anreize ausgesprochen. Der Staat solle Unternehmen unterstützen, die sich zum Beispiel mit Rabattaktionen fürs Impfen engagierten, sagte er den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Sonntagausgaben). „Solche Aktionen von Unternehmen für ihre Beschäftigten oder Kunden kann der Staat steuerlich fördern. Dafür würde ich gern gemeinsam mit Olaf Scholz einen Vorschlag machen.“ Staatliche Prämien fürs Impfen dagegen lehnte Spahn ab. Solche Anreize seien denen gegenüber unfair, die schon geimpft seien.

In der Debatte um Impfanreize hatte sich Arbeitgeberpräsident Rainer Dulger Ende der Woche für Geldprämien ausgesprochen. Auch aus den Reihen der Linken hatte es bereits Forderungen nach einer Geldprämie gegeben.

Für wie dumm will Spahn eigentlich die Untertanen verkaufen?

Quelle: journalistenwatch.com vom 19.09.2021

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Sie finden staseve auf Gab unter https://gab.com/staseve

Sie finden uns auf Gettr https://gettr.com/user/peterfruehwald

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

17 Kommentare zu Spahn will schon wieder betrügen: Bürger sollen ihre Impfprämien selber bezahlen

  1. Annette sagt:

    War da sonst noch was?

    Ach ja, die Lüge des Tages:

    WA.de eZeitung verbreitet:
    Eine Mehrheit der Menschen in Deutschland findet es richtig, wenn nur gegen das Coronavirus Geimpfte und davon Genesene (2G) ins Restaurant gehen oder Veranstaltungen besuchen dürfen.

    Berlin – Eine Mehrheit der Menschen in Deutschland findet es richtig, wenn nur gegen das Coronavirus Geimpfte und davon Genesene (2G) ins Restaurant gehen oder Veranstaltungen besuchen dürfen.

    In einer Insa-Umfrage im Auftrag der „Bild am Sonntag“ äußerten sich 57 Prozent dahingehend…. Mario Marionette berichtet für Sie aus dem Parteistudio…

    ——————————————–
    Wie immer, erstunken und erlogen… gähn

  2. Ulrike sagt:

    Diese elende Schw……. lügt doch wie gedruckt. Wann schicken wir den endlich in die Wüste ?

  3. birgit sagt:

    Einfach nur krank ! Vermutlich Hirntumor.

  4. gerhard sagt:

    Je länger dieser ,,Mann“ im Amt ist um so blöder wird er von Tag zu Tag.
    Wahrscheinlich hat er was von seiner Corona-Erkrankung zurückbehalten.
    Ich wünsche mir nichts sehnlicher als das Merkel samt Kabinet,das PEI,RKI und diverse Propagandisten vor Gericht landen !

  5. Kleiner Grauer sagt:

    Dieses Spahnröckchen, ist das die Folge von Tschernobyl, dass Ihm eine Hinterscheide gewachsen ist?

    • Janeblond sagt:

      Ich halte auch nichts von Herrn Spahn, aber seine Unfähigkeit mit seinen sexuellen Vorlieben zu begründen, finde ich doch sehr abwegig… Als ob einem keine besseren Argumente einfallen, ähnlich wie bei den Leuten, die erst mal auf die Rechtschreibung eines Kommentars schimpfen und daraus auf die Intelligenz des Schreibens Rückschlüsse ziehen, statt sich mit den Inhalt auseinanderzusetzen.

      • Kleiner Grauer sagt:

        Es gibt Mann und Frau. Alles andere ist krank. So wurde die Welt eingerichtet. Mit Denen gibt es keine Diskussion! Der Kuschelkurs ist vorbei. In einer Demokratie respektiert die Mehrheit Minderheiten. In der BRiD herrschen kranke Minderheiten über gesunde Mehrheiten, die sich auch noch unterordnen müssen und als radikal gegen die Minderheiten hingestellt werden. Es geht schon über 10 Jahre darum über Varianten Jugendliche ab 14 oder 15 als Wahlfähig zu erklären. Bis 18 sind diese nicht rechts und Wahlfähig. Damit soll auch die Einwilligung zum Geschlechtsverkehr mit diesen abartigen ViehXXXg heruntergesetzt werden. Darum geht es! Zur Wahl brauchen die keinen, die wird mit Sicherheit gefälscht!

        Und nun die Macht und der Reichtum dieser Abartigen-ob Sylt oder Lamborghini und Bugatti. Wir haben HartzIV!
        Und für DIE gibt es nur noch die Nahles…Eins auf die FrXXXe!

        ##Es war das erste Mal, dass der Erste Bürgermeister nicht von der SPD gestellt wurde. Ronald Schill wurde Zweiter Bürgermeister und Innensenator. Schill, der unter dem Spitznamen „Richter gnadenlos“ bekannt ist und schon länger mit seinen prolligen Sprüchen polarisierte, erpresste von Beust im Jahr 2003 und drohte ihm mit der öffentlichen Bekanntmachung seiner Homosexualität. Der Streitgrund: Von Beust wollte den skandalträchtigen Staatsrat Walter Wellinghausen, der als rechte Hand Schills galt, entlassen.##
        # Ole von Beust Privalleben und Skandale: Mit ehemaligem Praktikanten verheiratet#
        Weiterhin besitzt der ehemalige Bürgermeister Hamburgs eine Wohnung auf Sylt, wohin er sich regelmäßig für eine Auszeit vom Großstadtleben und seiner Beschäftigung zurückzieht.
        Mit seiner Beziehung zu seinem damaligen Praktikanten im Rathaus im Jahre 2009 zog er jedoch unfreiwillig das mediale Interesse auf sein Privatleben. Zwischen den beiden lag ein Altersunterschied von 36 Jahren, wofür er zunächst viel belächelt wurde. Doch was einst als Skandal begann*, hält bis heute. Seit 2013 ist von Beust mit seinem Lebensgefährten Lukas Förster verheiratet. Förster selbst studierte zu dem Zeitpunkt Medizin und war gerade 22 Jahre alt. Von Beust hielt die Hochzeit zunächst jedoch geheim.

        • birgit sagt:

          Haste das Video von Bärböckchen in jungen Jahren ? Sie fordert darin Legalisierung von Sex mit Kindern und Abschaffung der Schule.
          Hier werden wir das nicht veröffentlichen können. Geh auf Telegram.
          IHRE geistigen Ergüsse wurden überall gelöscht.

          So eine widerliche Schlampe habe ich noch nie erlebt.

  6. Rosemarie Pauly sagt:

    Wenn die Impfprämien auszahlen wollen, dann bitte sehr aus der eigenen Tasche ! Wie komme ich dazu, einem Impfwilligen auch noch eine Prämie zu finanzieren ?

  7. Gertrud sagt:

    Symptome einer sehr schweren geistigen Krankheit.
    Und die ist hochgradig ansteckend.
    Das kommt davon wenn man seinen Pinsel immer wieder in die Fäkalien seines Vordermannes steckt.

  8. gerhard sagt:

    Neueste Meldung aus Schweden

    In Schweden gibt es ab Dezember ein neues Entschädigungs-Gesetz für Personen, die infolge einer Covid-19-Impfung Probleme haben. Der Anspruch gilt rückwirkend. Laut Regierungsvorlage heißt es: schwere Nebenwirkungen nach Covid-19-Impfungen sind selten, doch für den Einzelnen solle sichergestellt sein, dass es in solche Fällen Schadenersatz gibt. Dieser Schritt ist notwendig, weil die Arzneimittelversicherungsbehörde ihre Haftung bei Schäden durch Impfstoffe während der Pandemie limitierte.

    Wird es so etwas auch in D geben ???

  9. Jürgen Winter sagt:

    Das gibt es in Deutschland schon lange!

  10. Ulrike sagt:

    Auf den IMpfdoen steht doch drauf: keine Haftung der Pharmaindustrie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.