Noch mehr Spaltung der Gesellschaft: Griechenland führt Impfzwang für über 60jährige ein

19. Januar 2022
Noch mehr Spaltung der Gesellschaft: Griechenland führt Impfzwang für über 60jährige ein
INTERNATIONAL

Athen. In Griechenland kommt die Impfpflicht scheibchenweise. Die Regierung möchte damit ersichtlich Protesten wie in Österreich den Wind aus den Segeln nehmen – dort soll die Corona-Impfpflicht für die gesamte Bevölkerung zum 1. Februar in Kraft treten.

In Griechenland hingegen sollen nun zuerst die über 60jährigen in die Spritze gezwungen werden: wer sich auch weiterhin weigert, sich impfen zu lassen, wird künftig mit 50 Euro Strafe belegt, von Februar an sind es dann 100 Euro monatlich. Die Regelung trat in der Nacht auf Montag in Kraft. Von der Maßnahme betroffen sind laut Staatsrundfunk rund 300.000 Menschen. Ihre Daten sollen nun von der staatlichen Sozialversicherung an das Finanzamt weitergeleitet werden, das die Bußgelder eintreibt. In Griechenland sind die verabreichten Impfungen in einer Datenbank personalisiert gespeichert.

Die Regierung wertet die Maßnahme schon jetzt als Erfolg: seit der Ankündigung von Strafzahlungen vor gut sechs Wochen haben sich rund 217.000 über 60jährige impfen lassen. Damit stieg die Impfquote in dieser Altersgruppe auf 90 Prozent.

Eine Impfpflicht für andere Altersgruppen schloß Regierungschef Kyriakos Mitsotakis mit der Begründung aus, daß es vor allem die Älteren seien, die schwer an Covid erkrankten und in Krankenhäusern behandelt werden müßten.

Auch in Deutschland kommt die allgemeine Impfpflicht nicht auf einen Schlag: zum 15. März sind zunächst Mitarbeiter im Gesundheits- und Pflegewesen betroffen. In CDU-Kreisen wird ebenfalls mit dem Vorschlag geliebäugelt, den Impfzwang zunächst für die Älteren einzuführen. (mü)

Quelle: zuerst.de vom 19.01.2022

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Sie finden staseve auf Gab unter https://gab.com/staseve

Sie finden uns auf Gettr https://gettr.com/user/peterfruehwald

Folgt unserem neuen Kanal Heimische Direktvermarktung: https://t.me/heimischeProdukte

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Kommentare zu Noch mehr Spaltung der Gesellschaft: Griechenland führt Impfzwang für über 60jährige ein

  1. Rosemarie+Pauly sagt:

    ICH BIN ÄLTER UND ICH WERDE MICH DEM NICHT BEUGEN !

    Ich betrachte jegliche Zwangsimpfung als Angriff auf mich persönlich und als einen möglichen Versuch, mein Leben vorzeitig durch ungeeignete Medikamente zu beenden !

  2. Schmid+von+Kochel sagt:

    Die über 60-jährigen sind hauptsächlich Rentner und erbringen somit keine Steuern mehr. Ein Schelm, wer böses dabei denkt.

  3. Kleiner Grauer sagt:

    Bei den Griechen steht viel auf dem Papier was keinem interessiert. Die werden höchsten sicherheitshalber die abgesägte Schrotflinte in die Ecke stellen!

  4. birgit sagt:

    Ist doch so klar wie Kloßbrühe ! Die Alten sollen weg, die Rente soll gespart werden. Mit Gesundheitsfürsorge hat das NICHTS zu tun.

  5. Ulrike sagt:

    Überall auf der Welt sitzen die gleichen Verbrecher an der Macht. Ist denn kein Land fähig die in die Wüste zu schicken ? Sind alles gekaufte Verräter ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.