Frühwald um 9 – Nachrichten und Informationen vom 13.05.2022 (Textausgabe)

Vorspann zum ersten Artikel – Information über die ungültigen deutschen Gesetze in der Bundesrepublik seit dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts vom 25.07.2012. Hinweis auf die Shaef-Militärgesetzgebung, die in vollem Umfang Gültigkeit hat.

Patrick wurde ausgelöst – System erpresste Geld

Ich war lange genug mit Patrick auch über Legida auf der Straße. Sofort wirst Du von dem unrechtmäßig bestehenden Justizsystem, wo sich all Ihr Nachwuchs tummelt aufgegabelt und demontiert. Vor Gericht gezogen. Wegen eines Schlagstockes. Und immer Geldstrafen. Rechtspfleger entscheiden über den Aufenthalt .Sie machen was Sie wollen. Mit der Antifa zusammen Rufmorde gegen Schornsteinfeger. Sobald wie Du verurteilt bist. Wir sind nicht in die Einlassung gegangen. Und trotzdem kommt deren Trupp und holt einen von zu Hause aus ab. Es geht nur noch mit Hilfe des Militärs. Hier. Dessen Militär was das Volk schützt und die rechtmäßige Ordnung herstellt.
Bei uns haben Sie sich verraten. Da wir für Putin und Trump einstehen, sind wir Volksverhetzer und QAnons. Sowie die Reichsbürgermanier, eine Erfindung von Dietmar Woidke, dem Ministerpräsidenten von Brandenburg für Andersdenkende.
Die Lösung allein auf der Strasse zu suchen ist nicht hilfreich. Mit dem Personalausweis laufen alle in die Arme der Constellis oder Neudeutsch Polizei.
Es ist nicht möglich. Ich kann von Glück reden das ich Patrick dort herausholen konnte. Nun werden die ganzen erstellten unwichtigen nicht unterschriebenen Dokumente an uns ausgegeben. Nach Abschluss der Nichtbestehenden Sachen. Alles war frei erfunden.

Insgesamt erbeutete das System mit den selbst erstellten Verfahren eine Geldsumme von 7000.Euro aus 2020 wo die Shaefgesetze bereits in Kraft waren. Sie arbeiten ohne Bestallungsurkunde und tarnen sich als Rechtspfleger. Mit Handlungen eines Staatsanwaltes .Hätte ich diese Summe nicht aufgebracht hätten diese Patrick mit seinem Wissen dort zermürbt. Tot gemacht. Das ist kein Spaß mehr. Es war eine Attacke auf die QAnons und die Durchblickenden im Lande. Und da ich begann zu zahlen auf ein Nichts hatten sie plötzlich ein Problem.


⛽️ Rohstoffe – wie ist der Stand?

❗️Wichtige Rohstoff-News

Deutschland zahlt in Rubel

Der italienische Ministerpräsident Draghi erklärte, Deutschland habe bereits für russische Gaslieferungen im Rahmen der von Moskau vorgeschlagenen Regelung gezahlt.

„Niemand hat gesagt, ob die Rubelzahlungen gegen die Sanktionen verstoßen, das ist eine Grauzone. Der größte Gasimporteur, Deutschland, hat bereits in Rubel gezahlt, und die meisten Importeure haben Konten in Rubel eröffnet“.

₽⛽️ Wie Bloomberg unter Berufung auf eine Quelle berichtet, haben bereits 20 europäische Abnehmer von russischem Gas Konten bei der Gazprombank eröffnet, um für Lieferungen im Rahmen des neuen Systems zu zahlen.

Darüber hinaus haben 14 Kunden die für die Eröffnung erforderlichen Dokumente angefordert. Die Quelle nannte keine Namen dieser Unternehmen. Die Zahlungen von vier Unternehmen wurden bereits im Rahmen der neuen Regelung akzeptiert. Die Zahlungen der anderen Kunden sind im Laufe dieses Monats fällig.

Europa, das seine Abhängigkeit von russischen Energieressourcen verringern möchte, hat bereits eine Öllieferung aus der strategischen Erdölreserve der USA erhalten und wird in Kürze zwei weitere Lieferungen erhalten, berichtet Bloomberg.

Zwei Tanker mit Öl aus Lagern in Texas und Louisiana seien bereits auf dem Weg nach Italien und in die Niederlande, hieß es. Beide Tanker seien in den vergangenen zwei Wochen mit schwefelreichem Öl aus SPR-Lagern beladen worden, so die Quellen. Eine weitere Ladung texanischer Rohölsorten erreichte die Niederlande um den 26. April, wie aus dem Tanker-Tracking-System hervorgeht.

⛽️ Das Gas an der europäischen Börse stieg heute bereits um 20% und liegt bereits über 1.200 $ pro tausend Kubikmeter

Der Dollarwert an der Moskauer Börse liegt bei unter 65 Rubel -zum ersten Mal seit Februar 2020

Der Eurowert an der Moskauer Börse liegt bei 68 Rubel -zum ersten Mal seit Januar 2020

⛽️ Die Gasspeicherkapazität in Deutschland ist zu 39 % gefüllt – deutlich mehr als im Frühjahr 2015, 2017, 2018 und 2021, so die Regulierungsbehörde

⛽️ Deutschland fehlen täglich 10 Millionen Kubikmeter Gas aus Russland. Diese Menge kann kompensiert werden, und die Behörden des Landes haben sich auf ein solches Szenario vorbereitet, aber die Spannungen bezüglich der Gasversorgung nehmen zu, nachdem Russland Vergeltungssanktionen verhängt hat, sagte der deutsche Energieminister Habek.

‼️⛽️ Jamal-Pipeline dicht gemacht

Gazprom wurde verboten, Gas durch den polnischen Abschnitt der Jamal-Europa-Pipeline zu liefern. Gegen EuRoPol GAZ in Russland, dem Unternehmen, dem die Pipeline gehört, wurden Sanktionen verhängt.

Quelle: Russländer & Friends auf Telegram (https://t.me/russlandsdeutsche)
Medwedew wörtlich:

Das endlose Gerede ausländischer Analysten über einen Krieg der NATO mit Russland ist nicht verstummt. Der Zynismus der westlichen „Laberköpfe“ wird immer unverhohlener.

Die These, dass Russland die Welt mit einem Atomkonflikt in Angst und Schrecken versetzt, wird ganz oben auf die Tagesordnung gesetzt. Selbst Trump hat sich kürzlich dazu geäußert. Allerdings verständlicherweise nur, um Biden zu ärgern. Und natürlich quieken die Europäer mit ihren kleinen Stimmen mit.

Im Zusammenhang mit dem von den westlichen Ländern entfesselten Stellvertreterkrieg gegen Russland möchte ich noch einmal sehr deutlich die Dinge ansprechen, die für alle vernünftigen Menschen so offensichtlich sind.

1. Die Versorgung der Ukraine mit Waffen durch NATO-Länder, die Vorbereitung ihrer Truppen auf den Einsatz westlicher Ausrüstung, die Entsendung von Söldnern und die Durchführung von Übungen durch Bündnisländer in der Nähe unserer Grenzen erhöhen die Wahrscheinlichkeit eines direkten und offenen Konflikts zwischen der NATO und Russland anstelle des „Stellvertreterkriegs“, den sie führen.

2. Ein solcher Konflikt birgt immer das Risiko, zu einem ausgewachsenen Atomkrieg zu eskalieren.

3. Dies wäre ein katastrophales Szenario für alle.

Das war’s. So müsst ihr euch und andere nicht mehr belügen. Ihr müsst nur an die möglichen Folgen eures Handelns denken. Und erstickt nicht am eigenen Speichel in Anfällen von Russophobie!

Quelle: Russländer & Friends auf Telegram (https://t.me/russlandsdeutsche)
Landwirte unter Kostendruck

Vor dem Hintergrund steigender Düngemittel- und Kraftstoffpreise aufgrund des anhaltenden Krieges in der Ukraine und einer explodierenden Inflation erläuterte ein deutscher Landwirt am Dienstag auf einem Milchviehbetrieb in Fürth die Auswirkungen der steigenden Kosten auf seine Produktion.

Berichten zufolge sind die Weltmarktpreise für Milch aufgrund des bewaffneten Konflikts zwischen Russland und der Ukraine erheblich gestiegen, was zu dem bereits bestehenden Druck durch steigende Energiekosten und Unterbrechungen der Lieferkette im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie hinzukommt.

Russland, die Ukraine und China sind führende Exporteure von stickstoffhaltigen Düngemitteln und Weizen, der neben Mais und Soja ein wichtiges Futtermittel für Rinder ist.

Quelle: Russländer & Friends auf Telegram (https://t.me/russlandsdeutsche)

Putin: Russland erwartet die größte Weizenernte aller Zeiten

Russland erwartet in diesem Jahr eine Rekordernte bei Weizen, sagte der russische Präsident Wladimir Putin am Donnerstag unter Berufung auf vorläufige Daten. Das könne angesichts drohender Hungersnöte bei der weltweiten Lebensmittelversorgung helfen.

Russlands Präsident Wladimir Putin erwartet in diesem Jahr eine Rekordernte beim Weizen und hat eine Steigerung des Exports angekündigt.

„Nach Einschätzung von Spezialisten – das sind natürlich nur vorläufige Schätzungen – könnte sich die Getreideernte auf 130 Millionen Tonnen belaufen, darunter 87 Millionen Tonnen Weizen“, sagte Putin am Donnerstag auf einer Regierungssitzung und merkte an, dass „dies ein Rekord [der Weizenernte] in der gesamten Geschichte Russlands werden kann“.

Zu Beginn von Beratungen mit Kollegen aus den anderen G7-Staaten in Weißenhäuser Strand an der Ostsee beklagte Bundesaußenministerin Annalena Baerbock (Bündnis 90/Die Grünen) am Donnerstag, dass derzeit 25 Millionen Tonnen Getreide in ukrainischen Häfen blockiert seien, insbesondere in Odessa. Das Getreide werde dringend in afrikanischen Ländern und im Nahen Osten gebraucht. Es braue sich eine Ernährungskrise zusammen, die durch den Klimawandel verschärft werde.

Das hat auch UN-Generalsekretär António Guterres jüngst beklagt. Die Sicherstellung der globalen Lebensmittelversorgung könne nur gelingen, wenn ukrainische Agrarerzeugnisse, russische Lebensmittel und Dünger trotz des Krieges in der Ukraine wieder zurück auf die Weltmärkte gelangen. Die angespannte Lage auf den Agrarmärkten steht auch im Zentrum eines Treffens der G7-Agrarminister am Freitag und Samstag in Stuttgart. Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft Cem Özdemir (Bündnis 90/Die Grünen) als Gastgeber sagte bereits am Wochenende, davon solle das Signal ausgehen, dass die Reihen für eine gesicherte Ernährung weltweit und für freien Handel geschlossen seien. Der G7-Gruppe gehören Deutschland, Kanada, Frankreich, Italien, Japan, die USA und Großbritannien an, erwartet wird diesmal aber auch der ukrainische Ressortchef.

Dem russischen Präsidenten zufolge wird der aktuelle Rekord „nicht nur die Deckung des Inlandsbedarfs mit einer Marge ermöglichen, sondern auch die Versorgung unserer Partner auf dem Weltmarkt steigern, was für die weltweiten Lebensmittelmärkte sehr wichtig ist.“ Putin fügte hinzu, dass eine Reihe von Ländern von einer Hungersnot bedroht seien, und wies darauf hin, dass die Schuld dafür allein bei den westlichen Eliten liege.

Die größte Getreideernte Russlands wurde 2017 mit 135,5 Millionen Tonnen verzeichnet, davon 86 Millionen Tonnen Weizen. Im Jahr 2020 lag die Zahl bei 133,5 Millionen Tonnen Getreide (davon 85,9 Millionen Tonnen Weizen). Im vergangenen Jahr lag die Ernte bei 121,4 Millionen Tonnen (davon 76 Millionen Tonnen Weizen). Es wird erwartet, dass Russland in den kommenden Jahren seine Führungsrolle auf dem Weltweizenmarkt behalten wird.


Situationsbericht zur Lage am 78. Kriegstag des Ukraine-Kriegs

Briefing durch das russische Verteidigungsministerium (12.05.2022)

Hochpräzise Flugkörper der russischen Luftwaffe trafen an diesem Tag vier Kommandoposten, 38 Gebiete, in denen Arbeitskräfte und militärische Ausrüstung konzentriert sind, vier Munitionsdepots in der Nähe von Soledar in der Volksrepublik Donezk sowie eine von den USA gebaute Radarstation zur Batterieabwehr bei Charkow. Infolge der Angriffe wurden über 170 Nationalisten vernichtet und 41 militärische Ausrüstungen außer Betrieb gesetzt.

Die operative und militärische Luftfahrt traf 45 Gebiete, in denen Arbeitskräfte und militärische Ausrüstung konzentriert waren, sowie ein Treibstoffdepot für ukrainische Militärausrüstung in der Nähe von Wrubowka (Volksrepublik Lugansk).

Artillerieeinheiten trafen 14 Gefechtsstände, sieben Artillerieeinheiten in Feuerstellungen und 358 Gebiete, in denen sich Arbeitskräfte und ukrainische Militärausrüstung befanden. Darüber hinaus wurde in der Nähe der Siedlung Dolyna in der Region Charkow eine Abschussrampe des Flugabwehrraketensystems S-300 zerstört.

Die Luftverteidigungskräfte zerstörten im Laufe des Tages fünf ukrainische unbemannte Flugzeuge in der Nähe der Siedlungen Glubokoje, Liptsy, Region Charkow, Aleksandrovka, Donezk, sowie 10 Raketen des Smerch MLRS in der Nähe von Poliwoje, Volksrepublik Donezk.

Darüber hinaus wurde ein unbemanntes Luftfahrzeug über der Schlangeninsel abgeschossen und drei ukrainische ballistische Raketen vom Typ Tochka-U wurden abgefangen.

☑️ Seit Beginn der militärischen Sonderoperation wurden insgesamt 164 Flugzeuge, 125 Hubschrauber, 827 unbemannte Luftfahrzeuge, 304 Flugabwehrraketensysteme, 3.022 Panzer und andere gepanzerte Kampffahrzeuge, 366 Mehrfachraketenwerfer, 1.479 Feldartilleriegeschütze und Mörser sowie 2.832 militärische Spezialfahrzeuge zerstört.

Quelle: Russländer & Friends auf Telegram (https://t.me/russlandsdeutsche)

Für Lebensmittel: Deutschland will Biosprit begrenzen

Die deutsche Umweltministerin Steffi Lemke (Grüne) will den Einsatz von Biosprit aus Getreide und anderen angebauten Pflanzen per Gesetzesänderung begrenzen. Sie werde dafür „zeitnah einen Vorschlag für eine Gesetzesänderung machen und diesen mit den anderen Ministerien abstimmen“, sagte Lemke heute.

Kurz zuvor hatte sich der Chef der Umweltministerkonferenz, Niedersachsens Ressortchef Olaf Lies (SPD), ebenfalls kritisch zu Biosprit aus pflanzlichem Anbau geäußert und sogar ein Ende der Nutzung von Kraftstoffen aus Nahrungs- und Futtermittelpflanzen gefordert.

„Nahrung gehört auf den Teller“

Auch Lemke machte das Ziel deutlich: „Wir brauchen unsere Äcker dringender denn je für die Nahrungsmittelproduktion. Deshalb müssen wir den Einsatz von Agrokraftstoffen aus Nahrungs- und Futtermittelpflanzen herunterfahren.“

Ihre Linie sei klar: „Nahrung gehört auf den Teller, nicht in den Tank.“ Biokraftstoffe aus Nahrungs- und Futtermittelpflanzen seien „aus der Zeit gefallen“, sagte Lemke. „Die Flächen in Deutschland sind knapp, die Preise für Lebensmittel steigen.“

Quelle: ORF

Überschriften und Hashtags:

Patrick wurde ausgelöst – #System erpresste #Geld, #Rohstoffe – wie ist der Stand? #Deutschland zahlt in #Rubel, #Medwedew spricht Klartext, #Landwirte unter #Kostendruck, #Putin: #Russland erwartet die größte #Weizenernte aller Zeiten, Situationsbericht zur Lage am 78. Kriegstag des #Ukraine-Krieg, Für #Lebensmittel: #Deutschland will #Biosprit begrenzen

Quelle: Nachrichtenagentur ADN (SMAD-Lizenz-Nr. 101 v. 10.10.46) vom 13.05.2022

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Sie finden staseve auf Gab unter https://gab.com/staseve

Sie finden uns auf Gettr https://gettr.com/user/peterfruehwald

Folgt unserem neuen Kanal Heimische Direktvermarktung: https://t.me/heimischeProdukte

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.