Russisches Verteidigungsministerium: Eine der Waffenlieferungen des Westens zerstört

Die russischen Streitkräfte haben mit Kalibr-Raketen eine größere Lieferung von Waffen und militärischer Ausrüstung aus den USA und Europa zerstört, die für die ukrainischen Truppen im Donbass bestimmt gewesen war. Dies erklärte der Pressesprecher des russischen Verteidigungsministeriums, Generalmajor Igor Konaschenkow, am Samstag. Der Raketenangriff habe den Waffentransport in der Nähe des Bahnhofs von Malyn der zentralukrainischen Region Schitomir getroffen.

Außerdem sollen laut den Angaben von Konaschenkow in der Nacht zum Samstag hochpräzise Langstreckenraketen in der Nähe von Odessa Treibstofflager für Panzerfahrzeuge und drei Kommandopunkte der ukrainischen Streitkräfte getroffen haben.

Quelle: Nachrichtenagentur ADN (SMAD-Lizenz-Nr. 101 v. 10.10.46) vom 22.05.2022

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Sie finden staseve auf Gab unter https://gab.com/staseve

Sie finden uns auf Gettr https://gettr.com/user/peterfruehwald

Folgt unserem neuen Kanal Heimische Direktvermarktung: https://t.me/heimischeProdukte

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Russisches Verteidigungsministerium: Eine der Waffenlieferungen des Westens zerstört

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.