Bozdag sagt Treffen mit Maas in Karlsruhe aus Protest ab


XXL-Sizes

Türkischer Justizminister Bekir Bozdag (Archivbild)

© AP Photo/ Burhan Ozbilici

Aus Protest gegen die Verhinderung seines Auftritts in Deutschland hat der türkische Justizminister Bekir Bozdag ein geplantes Treffen mit Bundesjustizminister Heiko Maas abgesagt. Er werde stattdessen direkt in die Türkei zurückkehren, sagte Bozdag am Donnerstag bei einem Besuch in Straßburg.

Der türkische Minister übte scharfe Kritik daran, dass sein Auftritt in Gaggenau gestoppt wurde. Meinungs- und Versammlungsfreiheit würden ignoriert. „Was ist das für eine Demokratie?“, wurde er von der Deutschen Presse-Agentur (dpa) zitiert.

Nach Angaben der staatlichen türkischen Nachrichtenagentur Anadolu hatte Maas um ein Treffen mit Bozdag gebeten gehabt, das am Donnerstagabend in Karlsruhe stattfinden sollte. Die Beziehungen zwischen Berlin und Ankara sind derzeit wegen der Inhaftierung des deutsch-türkischen Journalisten Deniz Yücel schwer belastet.Dem Bundesjustizministerium zufolge wollte Maas mit Bozdag über die Yücels Inhaftierung sprechen. Der türkische Minister hatte ursprünglich zugesagt.


Dildoking

Quelle: Sputnik vom 02.03.2017

mensch-person-vorderseite-1

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Bozdag sagt Treffen mit Maas in Karlsruhe aus Protest ab

  1. Pingback: Bozdag sagt Treffen mit Maas in Karlsruhe aus Protest ab | StaSeVe Aktuell

  2. Ulrike sagt:

    Der Kerl kann weg bleiben. Soll seine Veranstaltungen in der Türkei abhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.