Türkei-Referendum – Bundesregierung reagiert zurückhaltend

Shop idee09
Blücher
Motiv Befreiungskampf Generalfeldmarschall Blücher

Kanzleramtsminister Peter Altmaier (CDU) kommt am 29.03.2017 zur wöchentlichen Sitzung des Bundeskabinetts im Kanzleramt in Berlin. (dpa/picture alliance/ Michael Kappeler)
Kanzleramtsminister Peter Altmaier. (dpa/picture alliance/ Michael Kappeler)

Die Bundesregierung hat sich zurückhaltend zum Ausgang des Verfassungsreferendums in der Türkei geäußert.

Kanzleramtsminister Altmaier sagte im ARD-Fernsehen, bis zur Vorlage eines amtlichen Endergebnisses müsse man mit Schlussfolgerungen vorsichtig sein. Ob die Wahl fair verlaufen sei, würden Berichte der OSZE-Beobachter zeigen. Der Grünen-Vorsitzende Özdemir sprach von einem schwarzen Tag für die Türkei. Mit Erdogan werde die Türkei nie EU-Mitglied. Linken-Fraktionschefin Wagenknecht forderte einen Abbruch der EU-Beitrittsverhandlungen mit Ankara. Sie verlangte zugleich den Abzug der in der Türkei stationierten Bundeswehrsoldaten und den Stopp aller Waffenlieferungen an das Land.

Die Türkische Gemeinde in Deutschland würdigte die hohe Zahl an „Nein-Stimmen“, vor allem, wenn man bedenke, dass die Oppositionsvertreter als Vaterlandsverräter denunziert worden seien. Der Vorsitzende Safuoglu sagte der „Heilbronner Stimme“, angesichts von 60 Prozent Zustimmung unter den in Deutschland lebenden Türken müsse man sich fragen, wie man diese besser erreiche. Sie lebten in Deutschland in Freiheit, wünschten sich aber für die Menschen in der Türkei die Autokratie.

Quelle: Deutschlandfunk vom 17.04.2017

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Türkei-Referendum – Bundesregierung reagiert zurückhaltend

  1. Pingback: Türkei-Referendum – Bundesregierung reagiert zurückhaltend | StaSeVe Aktuell

  2. Ottogeorg LUDWIG sagt:

    Etablierte moslimverehrende BRD-Parteien u. Politiker reagieren wie immer aussitzend u.o. zurückhaltend – außer Frau Wagenknecht von der Linken – sagt mutig die Wahrheit was die Erdogan ängstliche BRD-Politik zu tun hätte ! Es gibt viele hausgemachte Türkei – Abhängigkeiten seitens der Etablierten BRD-Politik unter der politischen Führung der Mutter aller Gläubigen, BK. Merkel – z.B. der negative EU-Flüchtlingsdeal für 6 Milliarden Euro – trotz weiterer ca 500-tausend ausstehenden Flüchtlings – Übernahmen von der Türkei durch BK. Merkel!
    Tatsächliche Staatl. Duldung Erdogans ca 15.000 türkische Spionagespitzel zur Kontrolle mißliebiger Deutsch-Türken u. Dt. Staatsbürger, deren Aufspürung, Überwachung, ihrer Einrichtungen u. ihrer Aktivitäten für Erdogan Rachefeldzug!
    Demütig u. unterwürfig Erdogans Beleidigungen u. Hasskomentare gegen Deutsche u. die BRD reaktionlos hinzunehmen – Deeskalation diplomatisch u. politisch genannt !
    Erdogans starker Arm, seine Millionen nationale Deutsch-Türken, seine tausende türkische Überwachungsorgane i.d. BRD lassen den dringenden Verdacht aufkommen
    Türkei ist ein Staat im Dt. Staat BRD – mit Duldung der Etablierten-Politik!
    Von Erdogan lernen – zeigt siegen lernen – zumindest bei Schwachen, Ängstlichen u. Unselbständigen! Moslimische Freunde im Christlichen Abendland zu haben – auf dem eingeschlagen Weg zur Islamischen Republik – ist nicht nur nützlich sondern notwendig!

  3. Ulrike sagt:

    Jetzt werden noch mehr Türken zu uns kommen und Asyl wollen. Es ist zum kotzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.