Steuerprognose: Lötzsch (Linke) fordert mehr Gerechtigkeit und Investitionen


Spritziges aus Südtirol

Die Linken-Politikerin Gesine Lötzsch im Bundestag in Berlin.  (picture-alliance / dpa / Rainer Jensen)
Die Linken-Politikerin Gesine Lötzsch (picture-alliance / dpa / Rainer Jensen)

Die Vorsitzende des Haushaltsausschusses im Bundestag, Lötzsch, hat sich angesichts der Steuerprognose für deutlich mehr Investitionen ausgesprochen.

Die Linken-Politikerin sagte im Deutschlandfunk, in vielen Kommunen gebe es marode Schulen, Straßen und Brücken, dort müsse dringend nachgebessert werden. Auch das Schienennetz müsse modernisiert werden. Zudem sprach sich Lötzsch für eine – wie sie sagte – „Gerechtigkeitswende“ bei den Steuern aus. Derzeit gebe es in Deutschland eine Schieflage: Wirklich Reiche zahlten viel zu wenig Abgaben, ärmere und mittlere Gehaltsklassen würden zu stark belastet. Dies müsse sich schleunigst ändern, meinte Lötzsch. Außerdem dürfe das Land nicht länger als Steuerparadies für Großkonzerne dienen.

Laut aktueller Prognose der Steuerschätzer können Bund, Länder und Kommunen bis zum Jahr 2021 mit gut 54 Milliarden Euro mehr Steuereinnahmen rechnen als noch im November vorausgesagt. Bundeskanzlerin Merkel sprach sich für eine Entlastung des Mittelstands aus. Über die von Finanzminister Schäuble genannten 15 Milliarden Euro jährlich könne man allerdings nicht hinausgehen.

Quelle: Deutschlandfunk vom 12.05.2017

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Steuerprognose: Lötzsch (Linke) fordert mehr Gerechtigkeit und Investitionen

  1. Pingback: Steuerprognose: Lötzsch (Linke) fordert mehr Gerechtigkeit und Investitionen | StaSeVe Aktuell

  2. meckerpaul sagt:

    Lötsch fordert. Lustig. Haben die kein Geld mehr um ihre Terrorbande zu finanzieren?
    Also soll der Steueranteil an sie gehen um ihre Tagesaufgaben zu meistern.
    Außer dummen Sprüchen haben die nichts weiter anzu bieten.
    Schon ein Stasi-Haufen per Exellanz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.