Berlin: Erinnerung an Mauerbau vor 56 Jahren

 

(picture alliance / dpa / Maurizio Gambarini)
Spaziergänger gehen in Berlin an Resten der #Berliner Mauer vorbei in der Gedenkstätte Topographie des Terrors. (picture alliance / dpa / Maurizio Gambarini)

In Berlin wird heute an den Bau der Mauer zwischen Ost und West vor 56 Jahren erinnert.

Zur zentralen Veranstaltung in der #Gedenkstätte in der Bernauer Straße, wo bis 1989 die Grenze verlief, werden Kulturstaatsministerin Grütters, Berlins Kultursenator Lederer und Zeitzeugen erwartet. In einer Andacht soll der mindestens 140 Menschen gedacht werden, die an der Berliner Mauer durch das #DDR-Grenzregime ums Leben kamen.


Höllberg

Quelle: Deutschlandfunk vom 13.08.2017

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu Berlin: Erinnerung an Mauerbau vor 56 Jahren

  1. Pingback: Berlin: Erinnerung an Mauerbau vor 56 Jahren | StaSeVe Aktuell

  2. meckerpaul sagt:

    Treffen der Scheinheiligen!
    Das Volk ist nicht eingeladen. Sehr typisch für diesen Vasallenstaat.
    IM ERIKA hat keinen Anteil am Fall der Mauer, sie hätte liebend gerne weiter für Stasi und Co. Menschen denunziert, unterdrückt und vernichtet.

  3. Ulrike sagt:

    Jawohl das ganze ist an Scheinheiligkeit nicht zu überbieten. Diese Trulla redet von den Toten an der Mauer etc
    Dabei vernichtet sie doch jeden Tag Deutsche. Aber das wollen die Schlafschafe nicht hören.

  4. Pingback: Dies & Das vom 13. August 2017. | freistaatpreussenblog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.