Flüchtlinge: Avramopoulos sieht Auffanglager in Nordafrika mit Skepsis


Nakur.de

Dimitris Avramopoulos, EU-Kommissar für Migration, nimmt am 29.05.2017 im Auswärtigen Amt in Berlin an einer Pressekonferenz nach einem Treffen zum Thema Flüchtlinge und Migration teil. (picture-alliance / dpa / Monika Skolimowska)
#Dimitris Avramopoulos, #EU-Kommissar für Migration, sieht Auffanglager in Nordafrika skeptisch. (picture-alliance / dpa / Monika Skolimowska)

EU-Migrationskommissar #Avramopoulos steht Auffanglagern für die Registrierung von Flüchtlingen in #Nordafrika skeptisch gegenüber.

Die Bearbeitung von Asylanträgen sei komplex – rechtlich, diplomatisch und auch praktisch, sagte er den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Man helfe #Migranten, indem man die Staaten Nordafrikas darin unterstütze, eigene Asylsysteme zu entwickeln und gut funktionierende Empfangszentren zu gründen.

Zuletzt hatte es unter anderem in #Deutschland Forderungen gegeben, in #Nordafrika Auffanglager für Flüchtlinge einzurichten.


Höllberg

Quelle: Deutschlandfunk vom 13.08.2017

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Flüchtlinge: Avramopoulos sieht Auffanglager in Nordafrika mit Skepsis

  1. Pingback: Flüchtlinge: Avramopoulos sieht Auffanglager in Nordafrika mit Skepsis | StaSeVe Aktuell

  2. Ulrike sagt:

    Warum überhaupt Auffanglager? Alle sollten sofort zurückgejagt werden dann braucht man das nicht. Das würde sich schnell in Afrika herumsprechen. Die Affen sollen zu Hause bleiben. Die will hier keiner.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.